December 12, 2018

Vollmundiger Apfel-Zimt-Kuchen

Vollmundiger Apfel-Zimt-Kuchen

Ich liebe den Winter. Allerdings nur bis Silvester. Ab Januar könnten wir von mir aus direkt mit dem Frühling starten. Um dir die letzten Wintertage ein wenig zu versüßen und ein wenig erträglicher zu machen, habe ich hier ein Rezept für einen leckeren Apfel-Zimt-Kuchen für dich. Der Kuchen kann sogar glutenfrei genossen werden.
 

Vollmundiger Apfel-Zimt-Kuchen

 

Du brauchst:

  • 180g gesundes Mehl (ich hab Buchweizenmehl plus einen TL Johannisbrotkernmehl verwendet, damit ist der Kuchen sogar glutenfrei)
  • 1 TL Backpulver
  • 220g Äpfel
  • 1 Banane
  • 10-15 Datteln
  • 1-2 TL Zimt
  • ca. 150 Pflanzenmilch
  • 180g Apfelmark
  • etwa 120-150g Süßungsmittel (Kokosblütenzucker/braunen Zucker/Agavendicksaft/Sirup)

 
Vermenge Mehl, Zimt und Backpulver. Schneide 150g Äpfel und die Datteln klein und gib sie dazu. Zermantsche dann die Banane mit einer Gabel und gib die Masse plus das Apfelmark dazu. Füge nun deine gewählten Süßungsmittel und die Pflanzenmilch hinzu bis alles eine schöne teigartige Konsistenz erreicht. Bei den flüssigen Sachen solltest du eventuell etwas weniger Pflanzenmilch nehmen, so dass der Teig nicht zu flüssig wird. Am besten schmeckst du die Masse ab bis zu deiner gewünschten Süße.
 
Nun gießt du den Teig in eine Brotform. Ich habe hier eine aus Silikon verwendet, falls du keine hast, dann leg die Form vorher mit Backpapier aus.
 
Verziere den Apfel-Zimt-Kuchen jetzt mit den restlichen Apfelscheiben und gib ihn anschließend bei 180C für etwa 40-45min in den Ofen. Der Kuchen dürfte dann immer noch schön saftig sein.
 
Tipp: Der Apfel-Zimt-Kuchen schmeckt auch super gut, wenn er nach dem Abkühlen im Kühlschrank gelagert wird und leicht kühl verzehrt wird.

 

Lass es dir schmecken!
Lena <3
 
P.S. Was ist dein liebstes Rezept mit Äpfeln? Schreib es mir in die Kommentare!
 

Allgemein , Desserts & Gebäck , Fettarm , Glutenfrei , Ohne Soja , Ohne Zucker , Rezepte # , , , , , ,

7 thoughts on “Vollmundiger Apfel-Zimt-Kuchen

  1. Pia sagt:

    Oh, ich weiß schon welchen Kuchen ich als nächstes backe, sieht super aus (:

    1. Lena sagt:

      Dankeschön:) Freut mich mega, dass du ihn ausprobierst;)

  2. Yvonne sagt:

    Hallo liebe Lena,
    Dein Kuchen klingt total lecker & ich würde ihn sehr gern ausprobieren. Wo hast Du denn das Apfelmark gekauft bzw. kann man dies auch zB. durch Apfelmus ersetzen?
    Dankeschön & sonnige Grüße, Yvonne

    1. Lena sagt:

      Hallo Yvonne, das Apfelmark habe ich bei DM gekauft, aber du kannst es natürlich auch durch Apfelmus ersetzen. Wird dann eventuell nur etwas süßer ;) Viel Spaß beim Nachbacken! Lieben Gruß!

  3. Lisa sagt:

    Ich möchte das Rezept gern in der glutenfreien Variante probieren. Kann man es auch ohne das Johannisbrotkernmehl machen? Ich weiß nicht, welche Aufgabe diese Mehl übernimmt, ich kenne mich mit glutenfreiem Backen nicht aus. Falls es nicht so wichtig ist, würde ich einfach nur Buchweizenmehl benutzen :)

    1. Lena sagt:

      Hallo Lisa,
      das Johannisbrotkernmehl wird als Bindemittel für glutenfreie Backwaren benutzt. Du kannst es auch weglassen, die Konsistenz verändert sich dadurch allerdings eventuell ein wenig. Schmecken sollte es trotzdem ;)

Comments are closed.