July 17, 2019

Buddha Bowl – mit Quinoa und veganem Caesar Salad Dressing

Buddha Bowl – mit Quinoa und veganem Caesar Salad Dressing

Die Buddha Bowl: oft gehypt, eigentlich echt simpel und dennoch meist viel zu überteuert. Nachdem ich meine erste Buddha Bowl vor einiger Zeit im The Bowl gegessen habe, war es Zeit für eine eigene Version des beliebten Gerichts.
 
Gewissermaßen ist die Buddha Bowl auch nichts Anderes als eine hippe Salat-Bowl. Die Zutaten lassen sich beliebig variieren, so dass hier jeder wählen kann, was er gerne mag. Oder – wenn es dir geht wie mir  – dann: alles, was der Kühlschrank so hergibt. Eine Buddha-Bowl kann nämlich auch eine fancy Art der Resteverwertung sein.

 

Eine Buddha-Bowl für zu Hause

 
In meiner Buddha-Bowl ist neben Quinoa allerlei Gemüse gelandet. Der Star der veganen Bowl ist aber das Dressing. Ich habe für die Bowl nämlich ein veganes Caesar Salad Dressing kreiert, das seinesgleichen sucht. War das jetzt zu übertrieben? Vielleicht, aber in das Dressing hätte ich mich wirklich reinlegen können. Bestimmt bin ich da nicht die Einzige!
 
Meinen ersten Kontakt mit veganem Caesar Salad hatte ich im Goodies, dem Café, das zum Veganz gehört. Dort gibt es nämlich einen unglaublich leckeren Caesar Salad Wrap, der selbst meiner Schwester gut gemundet hat (und das will was heißen haha).
 

Der, die oder das Quinoa?

 
Quinoa ist übrigens eine ausgezeichnete Proteinquelle. Meine Buddha-Bowl ist damit auch glutenfrei, wie es bei den meisten Versionen der Fall ist. Du kannst stattdessen zum Beispiel auch Vollkorn-Reis, Hirse oder Buchweizen verwenden.  Und wenn es gar nicht glutenfrei sein soll, auch gerne Cous Cous oder Bulgur!
 
Um die Bitterstoffe zu entfernen, solltest du Quinoa vor dem Kochen in einem Sieb einmal kurz abspülen. Danach kannst du sie (laut Duden heißt es übrigens die Quinoa) bei mittlerer Hitze köcheln lassen.
 
Das Caesar Salad Dressing hält sich übrigens gut verschlossen 3-4 Tage im Kühlschrank. Du kannst es auch als Dip zu Ofenkartoffeln, als Sandwich-Soße oder zu Gemüse-Sticks verwenden.
 
Für welche Zutaten du dich auch entscheidest – besonders, wenn du schon vorgekochtes Getreide im Kühlschrank hast – ist die Buddha Bowl eine super schnelle, aber dennoch gesunde, Mahlzeit. In jedem Fall ist diese Buddha Bowl eine deutlich günstigere, aber nicht weniger köstliche, Alternative zu den gekauften Versionen. Lass sie dir schmecken!

 

[recipe title=“Vegane Buddha Bowl mit Quinoa und Caesar Salad Dressing“ servings=“2″ time=“30 min“ difficulty=“leicht“ image=“https://healthylena.de/wp-content/uploads/2016/08/Quinoa-Bowl-4.jpg“ description=““]

 
[recipe-ingredients]

Für die Bowl:
 

  • 200 g Quinoa (gekocht; entspricht etwa 100 g ungekocht)
  • 200 g Champignons
  • ½ Paprika
  • 4-5 Gurkenscheiben
  • 1 Handvoll Walnüsse
  • 1 Handvoll Basilikum
  • Frische Kräuter wie Kresse
  • 100 g gemischter Salat

 

Für das vegane Caesar-Salad-Dressing:
 

  • 200 g Seidentofu
  • 1 Handvoll Cashews
  • Saft einer kleinen ausgepressten Zitrone
  • 2 TL Essig
  • 1 EL Ahornsirup
  • 1 TL Senf
  • 1 TL Knoblauchpulver
  • 1 EL gehackte Zwiebel
  • Salz & Pfeffer

 
Für den Belag:
 

  • 200 g Champignons
  • 100 g Spinat
  • 150 ml Tomatenmark oder (selbstgemachte) Tomatensoße
  • 1 TL Oregano
  • Hefeflocken nach Wunsch

 
[/recipe-ingredients]

[recipe-directions]
 
Falls noch nicht geschehen, Quinoa nach Packungsanweisung kochen. Champignons in Scheiben schneiden und kurz anbraten. In der Zwischenzeit alle Zutaten für das Dressing im Mixer oder mit dem Pürierstab pürieren. Das restliche Gemüse waschen und kleinschneiden. Salat, Paprika, Gurke, Kräuter, Champignons, Basilikum, Walnüsse und Quinoa in einer Bowl drapieren. Mit dem veganen Ceasar Salad Dressing toppen und genießen!
 
 
[/recipe-directions]
[/recipe]

 
Dir gefällt das Rezept und du machst es nach? Ich würde mich freuen, wenn du deine Kreationen unter #healthylena auf Instagram oder Facebook mit uns teilst!

 

 

Buddha Bowl vegan mit veganem caesar salad dressing

Allgemein , Dips & Soßen , Fettarm , Glutenfrei , Hauptspeisen , Rezepte

7 thoughts on “Buddha Bowl – mit Quinoa und veganem Caesar Salad Dressing

  1. Andrea sagt:

    Oh wie lecker, sieht total gut aus!

    1. Lena sagt:

      Danke dir, Andrea :)

  2. Corinna sagt:

    Oh das Caesar Dressing klingt ja genial; muss ich auf jeden Fall mal probieren! Aus Seidentofu hab ich mal sehr leckeres veganes Tiramisu gemacht und bin seitdem ziemlich begeistert davon. Und witzig, dass es die Quinoa heißt, what! Ich glaub das wird sich bei mir nicht mehr einbürgern lassen haha ;)

    Alles Liebe
    Corinna
    http://www.kissenundkarma.de

    1. Lena sagt:

      Hehe, danke dir, Corinna :) Ich kann mich auch nicht an die Quinoa gewöhnen ;) Richtig cool, wie vielseitig man Seidentofu einsetzen kann. Ich liebe Tiramisu!

Comments are closed.