May 20, 2019

Schmackhafte Dinkel-Brötchen – einfach und gesund!

Schmackhafte Dinkel-Brötchen – einfach und gesund!

Was gibt es Besseres, als einen gemütlichen Sonntag mit herrlich frischen Dinkel-Brötchen zu starten?
 
Mit Sonntagen verbindet mich eine Art Hassliebe. Zum einen liebe ich die Gemütlichkeit, die so ein Sonntag im besten Fall bringt. Zum anderen ist mir der Sonntag für meinen Geschmack etwas zu nah am Montag dran.
Und die meisten werden bestimmt das berühmte Sonntagnachmittagstief kennen. Dennoch liebe ich alle Tage, die man ohne schlechtes Gewissen komplett im Pyjama verbringen kann. Ihr seht, ich bin hin und hergerissen ;)
 
Das Schönste am Sonntag ist aber der Sonntagmorgen. Auszuschlafen, sich noch etwas ins Bett zu kuscheln und die Ruhe zu genießen. Anschließend gemütlich ein leckeres Frühstück vorzubereiten, weil man endlich die Zeit dazu hat. Und was gehört nun mal zu einem richtigen Sonntagsfrühstück? Genau, frisch gebackene Brötchen!
 

Der richtige Start in den Tag

 
Ich muss euch wahrscheinlich nicht erzählen, dass in den üblichen Bäcker-Brötchen jede Menge Mist enthalten ist. Viele ganz normale Brötchen sind nicht mal vegan. Da lohnt sich auf jeden Fall ein Blick auf die Zutatenliste. So oder so, gesund ist oftmals etwas anderes.
 
Da ich aber Brötchen liebe und darauf ungern verzichten wollte, habe mir gedacht, dass es doch auch anders gehen muss. Und so habe ich an einigen Sonntagmorgen in der Küche gewerkelt, bis ich das für mich perfekte Rezept für knusprige Dinkel-Brötchen ohne Schnick -Schnack entwickelt hatte. Mit nur ein paar einfachen Zutaten und ganz ohne Zucker, Milch oder Margarine und sonstige Zusätze kommen diese veganen Dinkel-Brötchen daher. Zudem ist die Zubereitung nicht nur super einfach, sondern dauert gar nicht so lange, wie es sonst beim Brot- oder Brötchen-Backen üblich ist. Perfekt also für verschlafene Sonntagmorgen, an denen man Lust auf ein besonderes Frühstück hat.
 
Ich genieße die Brötchen gerne mit etwas Sauerkirsch-Marmelade, denn ich bin eher der süße Frühstücker. Die Dinkel-Brötchen eignen sich aber genauso gut für herzhafte Sandwiches mit meinem würzigen Hummus beispielsweise.
 
Übrigens sind die Brötchen auch herrlich sättigend, ganz im Gegensatz zu üblichen Weizen-Brötchen. Ich war nach dem Frühstück tatsächlich mehrere Stunden lang gut gesättigt.
 

Gesunde Dinkel-Brötchen

 
 Dinkel-Brötchen infach schnell vegan sonntagsbrötchen
 
Du brauchst für etwa 6 Brötchen:

  • 375 g Dinkel-Vollkornmehl
  • 200-250 ml Wasser, lauwarm
  • 21 g frische Hefe
  • 1 TL Salz

 
Zubereitung: 250 ml lauwarmes Wasser abmessen und zur Seite stellen. Davon 100 ml abmessen und die Hefe hineinbröseln. Mit einer Gabel verrühren, bis sich die Hefe aufgelöst hat. Dinkel-Vollkornmehl und Salz in eine große Schüssel geben. Hefegemisch dazu geben und nach und nach das restliche Wasser hinzufügen, so dass ein Teig entsteht. Damit der Teig nicht zu klebrig wird, lieber erstmal weniger Wasser verwenden und sich langsam herantasten.
 
Den Teig 15-20 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen. Der Teig sollte etwas klebrig sein, aber nicht zu sehr, also bei Bedarf noch etwas Mehl hinzufügen. Den Ofen auf 225 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen. Die Hände anfeuchten und etwa 6 Brötchen formen. Diese auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech verteilen. Mit einem feuchten Messer an der Oberfläche einschneiden.
 
Eine Schale mit kochendem Wasser füllen und diese an den Boden des Backofens setzen. Brötchen in den Ofen geben und 8 Minuten backen. Dann den Ofen auf 200 Grad runterstellen und weitere 12 Minuten backen. Den Ofen ausschalten und die Brötchen noch ein paar Minuten im geöffneten Ofen stehen lassen, so werden sie etwas knuspriger.
 

 
 

Allgemein , Fettarm , Frühstück , Hauptspeisen , Ohne Soja , Rezepte , Snacks

48 thoughts on “Schmackhafte Dinkel-Brötchen – einfach und gesund!

  1. Jenni sagt:

    Hallo Lena!

    Da hast du genau etwas für meinen Geschmack gebacken! :)

    Da ich meines Zeichens Brotverliebte bin, gibt es immer frisches Brot bei uns (gerade sitze ich an der Pitta-Zubereitung für nächsten Monat) und die Dinkelbrötchen, die du präsentiert hast, gibt es bei uns, wenn es mal schnell gehen muss und ich morgens vergessen habe, den Teig anzusetzen.
    Manchmal ersetze ich die Hefe durch Natron oder lasse sie gleich ganz weg (dann müssen die Brötchen aber noch warm und am selben Abend gegessen werden), dann „spare“ ich mir die Gehzeit. Aber nur, wenn es wirklich fix gehen muss. Ansonsten gilt: Gutes Brot braucht Zeit. :)

    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende!
    Jenni

    1. Lena sagt:

      Das freut mich, Jenni! Ich glaube von dir als wahre Brot-Expertin kann ich mir sowieso noch ein paar Tipps abschauen. Das mit dem Natron ist zum Beispiel eine gute Idee, wenn es wirklich mal schnell gehen muss. Das werde ich auf jeden Fall mal ausprobieren, danke :) Wünsche dir ebenfalls ein schönes Wochenende!

  2. Jenny sagt:

    Mhhh, die sehen aber wirklich köstlich aus!
    An Sonntagen gibt es einfach nichts Schöneres als morgens in Ruhe frühstücken zu können!
    Liebe Grüße
    JEnny

    1. Lena sagt:

      Danke dir, Jenny! Genauso sehe ich das auch :) Ich wünsche dir ein schönes Wochenende!

  3. Angie sagt:

    Ich hab auch gerade Dinkelweckerl gebacken – aber ohne Hefe. Auch soooo lecker. Selbst gemacht schmeckt halt doch einfach immer am Besten! Mhhhh! :)

    LG Angie
    http://www.hellopippa.com

    1. Lena sagt:

      Das stimmt, Angie ;) Es geht nichts über frisch gebackene Brötchen :)

  4. Zoe sagt:

    Oh die sehen ja lecker aus. Ich bin ehrlich gesagt bisher immer zu faul gewesen Brötchen selber zu backen, aber das Rezept klingt so einfach und schnell, dass ich es echt unbedingt mal ausprobieren muss :))!
    Ganz liebe Grüße
    Zoe von http://www.lifeofaprettynormalgirl.wordpress.com

    1. Lena sagt:

      Dankeschön, Zoe! Viel Spaß beim Ausprobieren ;)

  5. Tabea sagt:

    Sobald ich ausziehe, werde ich Brot und Brötchen hoffentlich auch selbst backen, weil mir diese ganzen Zusatzstoffe doch etwas fürchterlich erscheinen. Vegan lebe ich zwar nicht und will ich auch aus bestimmten Gründen nicht leben, aber E-Nummern und Salzunmengen, Transfette etc. haben in meinem Essen eigentlich nichts zu suchen…
    Aber meine Mutter würde mich im Moment für bescheuert erklären, da ich eh schon sehr anstrengend bin, was meine Ernährung betrifft. Da ertrage ich lieber noch ein paar Monate gekauftes Brot/Brötchen, als sie unnötig zu stressen und frustrieren.
    Liebe Grüße

    1. Lena sagt:

      Ja, da wird einem echt komisch, wenn man mal drüber nachdenkt, was da alles drin ist. Aber du hast recht, zu viel stressen nützt ja auch nichts. Ich greife natürlich auch manchmal auf gekauftes Brot zurück ;)

  6. Jenny sagt:

    Die sehen wirklich gut aus! Habe ich gleich mal notiert :)

    Liebste Grüße aus Hamburg
    Jenny von BLOND GIRL

    1. Lena sagt:

      Danke dir, Jenny :)

  7. Deedee sagt:

    Mmmh, sind lecker geworden!
    Ich hab übrigens Trockenhefe verwendet und den Teig nicht gehen lassen, sondern die Teiglinge direkt in den kalten Ofen geschoben – somit wurde die Hitze des Aufheizens zum Gehen genutzt und war nicht umsonst :)

    1. Lena sagt:

      Gute Idee! Freut mich, dass es so gut geklappt und dir geschmeckt hat :)

  8. Pia sagt:

    Die sehen ja lecker aus, richtig zum anbeißen. Leider etwas spät, damit ich die jetzt noch für mein Sonntagsfrühstück backe^^…aber nächste Woche machen wir ein Campingwochenende mit Freunden, da werde ich dann mal damit glänzen!…ich bin sowieso gespannt, ich hoffe es wird noch ein bisschen wärmer bis dahin! :O :D…habe keine Lust auf einem Campingplatz Deutschland zu frieren^^…naja, wir werden sehen^^…LG und Danke für das Rezept!

    1. Lena sagt:

      Danke dir, Pia! Oha Camping bei dem Wetter ist wirklich mutig ;) Ich drücke euch die Daumen, dass das es bis dahin wieder etwas besser wird. Und ansonsten können euch die Brötchen hoffentlich trotzdem das Wochenende versüßen ;) Viel Spaß dir!

  9. Carmen sagt:

    Yummmy die sehen richtig lecker aus! Die werde ich gleich mal ausprobieren :)
    Liebe Grüsse
    Carmen
    http://www.carmitive.com

    1. Lena sagt:

      Dankeschön, Carmen! Lass es dir schmecken :)

  10. Sophia sagt:

    Ich liebe Dinkelbrötchen auch. Probiere allgemein nur noch Dinkel- oder Roggenbrot oder Brötchen zu essen. Weizen ist einfach viel zu schlecht für den Körper :)
    Habe aber noch nie welche selber gebacken. Dabei klingt es wirklich ziemlich einfach. Ein gutes Vorhaben für kommendes Wochenende ;)
    Liebste Grüße
    Sophia
    http://miss-phiaselle.com/

    1. Lena sagt:

      Ich greife auch in den meisten Fällen auf Roggen oder Dinkel zurück. Super, dann wünsche ich dir viel Spaß beim Nachbacken, Sophia :)

  11. liebe Lena,
    OMG, diese Dinkelbrötchen schauen so lecker aus, wie direkt frisch vom Bäcker! und das Beste ist, dass da einfach keine unnötigen Zutaten drin sind :)
    wirklich tolles Rezept, danke dir!

    <3 Tina
    https://liebewasist.wordpress.com/

    1. Lena sagt:

      Hehe danke dir Tina :) Oh ja, das ist wirklich das Beste. Und der Geschmack natürlich ;)

  12. Bina sagt:

    Super Post! Das erinnert mich daran, dass ich auch endlich mal wieder frische Brötchen backen muss. Dein Rezept wird mir eine Inspiration sein!
    Liebst, Bina
    stryleTZ

    1. Lena sagt:

      Danke dir, Bina :) Es geht nichts über frische Brötchen! Ich wünsche dir viel Spaß beim Backen ;)

  13. Sophie sagt:

    Das sieht super lecker und halbwegs einfach aus – wird gleich mal vorgemerkt :)

    xxx,
    Sophie

    http://www.sophiehearts.com

    1. Lena sagt:

      Danke dir, Sophie :) Viel Spaß beim Nachmachen!

  14. Elisa sagt:

    Die sehen total gut aus deine Brötchen, wie gekauft :D Ich liiiebe frische Brötchen und habe mich, glaube ich, das letzte mal vor vielen Jahren daran probiert sie selbst zu machen. Dein Rezept klingt super mit nur 4 Zutaten, mach ich definitiv nach!
    Von dem Sonntagsnachmittagstief von dem du sprichst … ich weiß was du meinst :/

    1. Lena sagt:

      Hehe danke dir, Elisa :) Ja, genau deswegen ist mir so ein Samstag schon deutlich lieber. Ich wünsche dir viel Spaß beim Nachmachen! Mit ein wenig Nussmus schmecken sie ebenfalls traumhaft!

  15. Cathrin sagt:

    Ich bin gerade auf Deine liebevoll gestaltete Seite und die himmlischen Rezepten gestoßen. Seit einiger Zeit backe ich Brot und Brötchen nur noch selbst und die ganze Familie liebt es.

    Meinst Du, ich kann den Teig aus Zeitspargründen auch schon am Vorabend vorbereiten und morgens die Brötchen nur noch formen und in den Ofen schieben?

    Hab ein schönes langes Wochenende.

    1. Lena sagt:

      Vielen lieben Dank dir, Cathrin :) Freut mich sehr! Klar kannst du den Teig auch schon am Vorabend vorbereiten ;) Dann lasst es euch mal schmecken! Wünsche ebenfalls ein tolles Wochenende!

  16. Aleks sagt:

    Die Brötchen sind echt toll, schnell und einfach. Die gibts jetzt öfter mal am WE :)

    Meinst du es geht auch mit Buchweizenmehl? Bevorzuge öfter mal was ganz ohne Gluten.

    1. Lena sagt:

      Vielen lieben Dank, Aleks :) Du kannst die Brötchen auch mit Buchweizenmehl backen, allerdings werden sie dann eventuell nicht ganz so fluffig. Außerdem würde ich zusätzlich einen TL Guakernmehl, Flohsamenschalen oder Johannisbrotkernmehl hinzufügen ;)

  17. Heike sagt:

    Vielleicht hab ich es überlesen..

    Umluft oder Ober- Unterhitze?

    LG Heike

    1. Lena sagt:

      Du hast es tatsächlich nicht überlesen, aber ich habe es jetzt hinzugefügt: Ober- und Unterhitze ;) Viel Spaß beim Nachbacken!

      1. Heike sagt:

        Sie sind gerade fertig geworden. Habs dann genau richtig gemacht. Ober- und Unterhitze. Bin gespannt, wie sie schmecken. :)
        Danke für Deine schnelle Antwort :)

        LG Heike

        1. Lena sagt:

          Ach toll, das passt ja gut ;) Na dann lass es dir mal schmecken ;)

  18. Martha sagt:

    Hallo Lena, danke für deine vielen Anregungen. :o)
    Die Brötchen backe ich auch häufig. Zum Hefe-Wasser-Gemisch gebe ich immer noch einen Teelöffel Ahornsirup o.ä. dazu. Zur Abwechslung füge ich noch verschiedene Gewürze bei, was auch sehr interessant ist. Und wer mag, kann ja die Brötchen noch mit verschiedenen Samen „verzieren“. Alles sehr abwechslungsreich… es wird nie langweilig.

    LG Martha

    1. Lena sagt:

      Hallo Martha, super Tipps! Vielen lieben Dank dir :)

  19. helga sagt:

    hallo lena,

    als hefebackneuling, dem 2 mal schon alles zu hart wurde: bitte was mache ich beim 1. verrühren?? nur mit dem löffel oder schon mit den händen bearbeiten? und wenn ich trockenhefe nehme, brauche ichc die nur ins mehl geben und ab ins kalte rohr?
    danke
    lg
    helga

    1. Lena sagt:

      Hallo Helga, ob du da mit dem Löffel oder den Händen arbeitest, ist relativ egal. Du kannst zunächst mit dem Löffel anfangen.
      Bei der Trockenhefe hältst du dich an die jeweilige Beschreibung auf der Packung. Du kannst sie auch mit anrühren, meistens ist das jedoch nicht notwendig.
      Liebe Grüße
      Lena

  20. helga sagt:

    besten dank, lena, für deine info.
    lg
    helga

  21. Carina Leeners sagt:

    Hey Lena. Danke für das tolle Rezept! Einfach& dafür umso leckerer. Ich habe noch Kürbiskerne als Topping genommen:-) Wie bewahrst du die Brötchen auf? Liebe Grüße Carina

    1. Lena sagt:

      Liebe Carina, vielen lieben Dank :) Das mit den Kürbiskernen klingt toll! Ich bewahre die Brötchen meistens in einer Brotbox oder luftdicht verpackt auf. Dann backe ich sie oft nochmal auf. Frisch schmecken sie allerdings am besten :)

  22. Saskia sagt:

    Hallöchen Lena,

    ich habe heute deine Dinkelbrötchen nach gebacken und das Rezept ist wirklich toll. Die werden auf jeden Fall wieder gebacken. So wunder fluffig von innen und von außen knusprig. Genau wie ich es gerne mag. Es sind schon so manche Rezepte bei Pinterest auf die Pinnwand gewandert von dir. Du hast einen wirklich sehr schönen Blog geschaffen. :)

    Liebe Grüße,

    Saskia

    1. Lena sagt:

      Hallo Saskia,
      vielen lieben Dank, das freut mich total :)

      Wünsche dir einen schönen Montag!

      Liebe Grüße
      Lena

Comments are closed.