December 14, 2018

Hummus der etwas anderen Art – fettarm und würzig

Hummus der etwas anderen Art – fettarm und würzig

Ob als Dip für Gemüse, als Soße oder als Brotaufstrich – Hummus ist unglaublich wandelbar. Umso verwunderlicher ist es, dass ich bis vor kurzem gar nicht so ein Hummus-Fan war. Die gekaufte Kichererbsenpaste war mir oft zu fettig oder nicht würzig genug.
 
Grund genug mich in die Küche zu begeben und mein eigenes Hummus-Rezept zu kreieren. Und ich muss sagen, das ist mir gelungen!
 
Diese fettarme Hummus-Variante überzeugt durch eine leckere Würze mit einer leicht süßlichen Note. Und das Beste: ihr bekommt den Kurzurlaub obendrauf! Schließt nur mal die Augen und ihr seid prompt in einer fernöstlichen Welt von Tausendundeine Nacht, Aladdin und co…
 
In diesem Sinne: Salem aleikum! Und ab in die Küche zum Ausprobieren mit euch ;)
 

Orientalischer Hochgenuss: Hummus der etwas anderen Art

 
Du brauchst:

  • 400g Kichererbsen (gekocht)
  • 1 kleine Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 3 TL Tahin (Sesammus)
  • Saft einer halben Zitrone
  • Saft einer halben Orange
  • 1-2 TL Sojasauce
  • 1 TL Oregano
  • 6 getrocknete Tomaten
  • Etwas Kreuzkümmel
  • 2 Datteln

Zubereitung: Falls du gekaufte Kichererbsen verwendest, gib diese in einen Sieb und spüle sie einmal ab. Anschließend gibst du sie mit Zwiebel, Knoblauch, Zitronensaft, Orangensaft und Sesammus in den Mixer oder die Küchenmaschine und mixt alles gut durch. Füge nun Kreuzkümmel, Oregano, Sojasauce, getrocknete Tomaten und Datteln hinzu und mixe die Masse erneut gut durch. Fertig!
 
Tipp: Mir schmeckt der Hummus am besten leicht gekühlt. In einem luftdichten Gefäß hält er sich super ein paar Tage im Kühlschrank.
 
Lass es dir schmecken!
Lena <3

P.S. Womit isst du Hummus am liebsten? Schreib’s mir in die Kommentare!

Allgemein , Dips & Soßen , Fettarm , Glutenfrei , Hauptspeisen , Ohne Soja , Rezepte , Snacks # , , , ,