July 17, 2019

Kürbis-Pizza mit veganem Grünkohl-Pesto – glutenfrei & ohne Hefe

Kürbis-Pizza mit veganem Grünkohl-Pesto – glutenfrei & ohne Hefe

Kürbis-Pizza mit veganem Grünkohl-Pesto – ich kann dir versprechen, dass dieses Herbst-Gericht nicht nur großartig klingt, sondern auch genauso schmeckt. Optional glutenfrei und ganz ohne Hefe kommt dieses Rezept daher, das ich dir einfach nicht länger vorenthalten kann. Lass es dir schmecken!
 
vegane kürbis-pizza mit grünkohl-pesto ohne öl glutenfrei ohne hefe
 

Ein weiteres Kürbis-Rezept: Kürbis-Pizza mit Grünkohl-Pesto

 

Irgendwie ist mir diese Eingebung mehr per Zufall gekommen und plötzlich hatte ich die Kürbis-Pizza zwar vor meinem inneren Auge ganz genau vor mir – leider aber noch nicht auf dem Teller vor mir. Das musste ich ändern, also hieß es ab in die Küche, um herauszufinden ob sich diese Eingebung auch in die Realität umsetzen ließe. Und ja, es ist mir geglückt!

 

vegane kürbis-pizza mit grünkohl-pesto ohne öl glutenfrei ohne hefe
 
Als Topping für die Kürbis-Pizza habe ich neben Champignons und Tomaten auch für ein würziges Grünkohl-Pesto entschieden, das ganz ohne Öl auskommt. Genauso wie mein Kürbisbrot, mein Kürbis-Spalten oder die Kürbis-Brownies gehört die Kürbis-Pizza jetzt schon zu meinen absoluten Herbst-Favoriten.

 

 

[recipe title=“Kürbis-Pizza mit veganem Grünkohl-Pesto – glutenfrei & ohne Hefe“ servings=“2″ time=“60 min“ difficulty=“leicht“ image=“https://healthylena.de/wp-content/uploads/2017/10/Kuerbis-pizza_1.jpg“ description=““]

[recipe-ingredients]

 

Für zwei Pizzen:

  • 640 g Hokkaido-Kürbis (vorgekocht)
  • 2 EL Leinsamen + 4 EL Wasser
  • 260 g Dinkelmehl oder Buchweizenmehl* (*glutenfrei)
  • 1 EL Hefeflocken (optional)
  • 1 TL Oregano
  • 1 Prise Salz + Pfeffer

 

Für das Grünkohl-Pesto:

  • 180 g Sonnenblumenkerne oder Cashews
  • 130 g Grünkohl
  • 120 ml Wasser
  • Saft einer Zitrone
  • 1 kleine Koblauchzehe
  • 1 kleine Zwiebel
  • 2 EL Hefelocken
  • Salz & Pfeffer

 

Zusätzlich:

  • 200 g Champignons
  • 4 kleine Tomaten

[/recipe-ingredients]

 

[recipe-directions]

 

Falls der Kürbis noch nicht vorgekocht sein sollte: Den Kürbis schälen, in Würfel schneiden und für etwa 20 Minuten garkochen. Alternativ kann der Kürbis auch im Backofen gegart werden.

Anschließend kurz abkühlen lassen und mit einer Gabel zerkleinern. Die Leinsamen im Wasser quellen lassen bis sich eine Art Gel bildet. Alle Zutaten für die den Pizza-Teig in einer großen Schüssel vermengen und mit den Händen verkneten. Falls der Teig zu feucht sein sollte, etwas mehr Mehl hinzufügen. Der Teig sollte sich etwa wie Keksteig anfühlen und nicht wie ein klassischer Pizzateig. Den Teig auf zwei Portionen aufteilen. Jeweils auf einem Backblech mit Backpapier zu einer runden Pizza „ausrollen“ (dafür am besten einen Holzlöffel oder die Hände verwenden, um den Teig in Form zu bringen). Der Teig sollte nicht zu dick sein. Die Pizzen im vorgeheizten Ofen bei 180 Grad Ober-/Unterhitze für etwa 40 Minuten backen oder bis der Teig goldbraun ist.

In der Zwischenzeit alle Zutaten für das Grünkohl-Pesto pürieren. Falls du keinen Hochleistungsmixer verwendest, empfiehlt es sich, die Sonnenblumenkerne bzw. Cashewkerne zuvor für 30 Minuten einzuweichen.

Sobald der Pizzateig fertig ist, die Kürbis-Pizza mit dem Grünkohl-Pesto bestreichen und mit Champignon- und Tomatenscheiben oder Topping nach Wahl belegen. Weitere 10 Minuten backen und genießen.

 

Hinweise:

650 g Kürbisfleisch entspricht etwa einen mittelgroßem Kürbis. Statt Leinsamen kannst du auch Chiasamen verwenden.

[/recipe-directions]
[/recipe]
 
 
vegane kürbis-pizza mit grünkohl-pesto ohne öl glutenfrei ohne hefe

Allgemein , Glutenfrei , Hauptspeisen , Ohne Soja , Rezepte

2 thoughts on “Kürbis-Pizza mit veganem Grünkohl-Pesto – glutenfrei & ohne Hefe

  1. Danielle sagt:

    Ich habe dieses Rezept gerade nachgemacht und finde den Grünkohl-Pesto mit Kürbis eine tolle Kombination! Sogar die Farben passen so schön zusammen. Es war auch ein sehr guter Anlass, etwas Grünkohl „wegzukochen“, da ich vieles von der riesigen Tüte übrig habe. Wie immer bei mir habe ich nicht 100% ans Rezept gehalten und habe Zwiebeln, Knoblauch und Hefeflocken neben den Champignons und Tomaten als Toppings verwendet und bin mit dem Ergebnis zufrieden :) Ich würde beim nächsten Mal etwas mehr Salz in den Pesto reinmischen (ich habe weniger als eine halbe TL verwendet und finde diese Menge nicht genug) oder vielleicht noch eine Knoblauchzehe.

    Danke für das Rezept! Ich suche immer neue Rezeptideen und es freut mich, deinen Blog gefunden zu haben!

    Danielle | solongusa.blogspot.com

    1. Lena sagt:

      Oh klasse, das klingt echt lecker :) Ich mag die Pizza auch super gerne! Freut mich, dass es dir geschmeckt hat.

Comments are closed.