December 14, 2018

Schnelles Zwiebel-Brot – nur 7 Zutaten

Schnelles Zwiebel-Brot – nur 7 Zutaten

In letzter Zeit habe ich das Brotbacken wieder für mich entdeckt. Es geht doch nichts über den Duft von frischgebackenen Brot in der Küche! Das Zwiebel-Brot, das ich dir heute mitgebracht habe, duftet ganz besonders gut wie ich finde. Und das Beste: Da das Brot ohne extra Hefe auskommt, ist es ruck zuck zubereitet!

 

Zwiebel-Brot – Malzbier sei Dank

 

Ich bin ja eigentlich überhaupt keine Bier-Trinkerin. Als mir meine Mama jedoch das Rezept für ein leckeres Zwiebel-Brot mit alkoholfreiem Malzbier verraten war, war ich hin und weg. Also keine Sorge, wenn du normalerweise nicht so auf Malzbier stehst – das schmeckt man echt nicht raus. Ich habe mein Malzbier im Bioladen gekauft – da sind die Zutaten noch am besten. Schwarzbier funktioniert übrigens ebenfalls für das Brot.

 

zwiebel-brot schnell vegan ohne hefe gesund mit malzbier

 

Wenn du gar kein Bier, sondern nur Wasser verwenden möchtest, dann füge eventuell noch etwas Trockenhefe hinzu, da die Hefe aus dem Bier dann fehlt. Außerdem solltest du nochmal ordentlich Gewürze dazugeben, da der malzige Geschmack des Biers nicht mehr vorhanden ist. Probiere auch gerne mal mein Roggenbrot aus.

 

Ich wünsche dir ganz viel Spaß beim Nachbacken!

 

[recipe title=“Schnelles Zwiebelbrot – vegan“ servings=“1 Laib Brot“ time=“40 min“ difficulty=“leicht“ image=“https://healthylena.de/wp-content/uploads/2018/02/Zwiebel-Brot_4.jpg“ description=““]

 

[recipe-ingredients]

 

Du brauchst:

  • 650 g Dinkelmehl (Typ 630) + mehr zum Bestäuben
  • 1-2 TL Salz
  • 2 TL Backpulver
  • 1 TL Räuchersalz oder Brotgewürz (optional)
  • 500 ml Malzbier oder Bier nach Wahl
  • 1 Zwiebel
  • 4 EL Apfelmus/Apfelmark
  • 1-2 TL Thymian oder Kräuter nach Wahl

 

[/recipe-ingredients]

 

[recipe-directions]

Den Ofen auf 200 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.

Die Zwiebel schälen, kleinschneiden und mit 2-3 EL Wasser in eine heiße Pfanne geben. Für 5 Minuten glasig braten, dann das Apfelmus und die Kräuter hinzufügen und gut umrühren. Alle trockenen Zutaten in einer Schüssel vermengen. Das Malzbier hinzufügen und alles zu einem festen Teig kneten. Nun die Zwiebeln unterkneten und eventuell etwas mehr Mehl hinzufügen, so dass der Teig nicht zu feucht ist. Gut durchkneten.

Eine Schüssel mit heißem Wasser auf den Boden des Ofens stellen. Den Teig in eine (gefettete) Kastenform geben und das Brot für 35-40 Minuten backen. Anschließend auf dem Rost auskühlen lassen.

 

Hinweis:

Füge gerne noch etwas Knoblauch zum Zwiebel-Brot hinzu – das schmeckt ebenfalls super lecker. Wenn du VK-Mehl verwenden möchtest, solltest du dem Teig mehr Flüssigkeit hinzufügen. Statt der Zwiebeln kannst du auch getrocknete Tomaten verwenden.

[/recipe-directions]
[/recipe]
 
 
[yop_poll id=“66″]
 
 
zwiebel-brot schnell vegan ohne hefe gesund mit malzbier

 

Allgemein , Fettarm , Frühstück , Hauptspeisen , Rezepte , Snacks

5 thoughts on “Schnelles Zwiebel-Brot – nur 7 Zutaten

  1. Judith sagt:

    Hallo Lena,

    ich würde mich gerne für deinen Newsletter eintragen, das geht über den Link aber nicht. Kriegst du das für mich hin? :) Deine Themen sind wahnsinnig interessant.

  2. Jenni sagt:

    Liebe Lena,

    die Idee, Malzbier in mein Brot zu geben, hatte ich bisher auch noch nicht, muss ich gestehen.
    Ich mag Bier überhaupt nicht – aber im Brot ist das noch einmal eine ganz andere Geschichte! Da – kann ich mir vorstellen – schmeckt das sicherlich richtig schön aromatisch und irgendwie zugehörig.
    Den Tipp werde ich mir auf jeden Fall im Hinterkopf behalten – danke dir! :)

    Liebe Grüße
    Jenni

    1. Lena sagt:

      Liebe Jenni,
      vielen lieben Dank für deinen Kommentar!
      Ich bin selbst auch überhaupt kein Bier-Fan normalerweise, aber dem Brot gibt es wirklich das gewisse Etwas. Das mag ich sehr, sehr gerne. Ich wünsche dir viel Spaß beim Ausprobieren. Du bist ja eh die Brot-Queen schlechthin ;) Muss wirklich auch öfter mal Brot backen!
      Liebe Grüße
      Lena

  3. Nicole sagt:

    Hallo Lena,
    ich hab heute spontan dein Zwiebelbrot ausprobiert und nachgebacken. Dabei hab ich mich genau an das Rezept gehalten und was soll ich sagen – Wir sind total begeistert! Hab die Zwiebelwürfel ordentlich angeröstet und als Gewürze, wie vorgeschlagen, Rauchsalz und Thymian gewählt. Der Geruch aus dem Ofen beim Backen war schon überwältigend und sowohl frisch angeschnitten als auch abgekühlt ist das Brot eine echte Wucht. Vielen Dank für das schöne Rezept, habe es mir direkt abgespeichert!
    Viele Grüße,
    Nicole

    1. Lena sagt:

      Hallo Nicole, vielen lieben Dank für dein Feedback :) Das freut mich wirklich riesig! Toll, dass es euch geschmeckt hat! Ich mag das Brot auch echt gerne ;)

Comments are closed.