December 14, 2018

Veganer Kartoffelsalat ohne Mayo – glutenfrei & fettarm

Veganer Kartoffelsalat ohne Mayo – glutenfrei & fettarm

Hier steht immer noch alles im Zeichen „Vegan Grillen“. Und was passt da besser als eine gesündere Version vom Kartoffelsalat? Nachdem ich dir letzte Woche schon meinen Lieblings-Nudelsalat vorgestellt habe, ist es nun Zeit für einen köstlichen veganen Kartoffelsalat ohne Mayo.
 
Veganer Kartoffelsalat ohne Mayo fettarm glutenfrei
 

Lieber Kartoffelsalat oder Nudelsalat?

 

Ich habe dir ja schon davon berichtet, dass es mir ganz schwer fällt, mich zwischen Kartoffelsalat und Nudelsalat zu entscheiden. Am besten muss einfach beides her ;) Wenn ich mich aber dennoch entscheiden müsste, würde ich aber wohl den Kartoffelsalat. Meine Oma hat damals einfach immer den besten Kartoffelsalat gemacht! Da konnte keiner von uns Kindern widerstehen ;)
 
Veganer Kartoffelsalat ohne Mayo fettarm glutenfrei
 
Auch heute denke ich noch gerne an diese Erinnerungen zurück, wenn ich meine vegane Version vom Kartoffel-Salat zubereite. Ich habe diesen schon oft zum Grillen oder bei Familienfeiern mitgebracht und bisher hat er allen immer sehr gut geschmeckt! Gibt es bei dir auch ein Gericht, dass du einfach überall hin mitbringen kannst und das immer gut ankommt?

 

 

 

[recipe title=“Veganer Kartoffelsalat ohne Mayo – glutenfrei & fettarm“ servings=“8″ time=“35 min“ difficulty=“leicht“ image=“https://healthylena.de/wp-content/uploads/2017/07/Veganer_Kartoffelsalat_5.jpg“ description=““]
[recipe-ingredients]

 

Du brauchst für eine große Schüssel:

  • 2 kg Kartoffeln (festkochend)
  • 500 g Sojajoghurt*
  • 250 g Gewürzgurken
  • 1 rote Zwiebel
  • 2 kleine Äpfel
  • 100 ml Gewürzgurken-Flüssigkeit
  • 1 Handvoll frische Petersilie
  • 1 Handvoll frischer Schnittlauch
  • 1 Spritzer Zitronensaft
  • 1 TL Knoblauchpulver (optional)
  • 200 g Räuchertofu (optional)
  • Salz & Pfeffer

[/recipe-ingredients]

 

[recipe-directions]

 

Die Kartoffeln schälen, in Würfel schneiden und garkochen. Alternativ kannst du auch Pellkartoffeln verwenden. Komplett abkühlen lassen. Anschließend in eine große Schüssel füllen.

Die Zwiebel schälen und kleinschneiden. Gewürzgurken, Räuchertofu und Äpfel ebenfalls in kleine Stücke schneiden. Die Kräuter kleinhacken. Gemeinsam zu den Kartoffeln geben. Nun noch den Sojajoghurt, die Gewürzgurken-Flüssigkeit und den Spritzer Zitronensaft hinzufügen und gut umrühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Wichtig: Der Kartoffelsalat sollte vor dem Verzehr mindestens ein paar Stunden oder besser über Nacht im Kühlschrank durchziehen.

 

Hinweise:

Ich weiß, dass nicht jeder von euch gerne Soja mag. Als Alternative könnte man hier auch einen leichten Kokosjoghurt verwenden, wobei dieser häufig einen starken Eigengeschmack hat.

Statt des Räuchertofus kannst du natürlich auch eine vegane Fleischwurst-Alternative verwenden. Ist natürlich dann nicht mehr ganz so gesund ;)

Übrigens passt – falls du doch vegane Mayo verwenden möchtest – meine vegane Barbecue Mayo auch hervorragend zu diesem Rezept!

 

[/recipe-directions]
[/recipe]

 
 
Lass es dir schmecken!
 
Lena <3
 
Dir gefällt das Rezept und du machst es nach? Ich würde mich freuen, wenn du deine Kreationen unter #healthylena auf Instagram oder Facebook mit uns teilst!
 
 

Du suchst nach noch mehr Austausch und Inspiration? Werde Mitglied in meiner kostenlosen Facebook-Gruppe. Ich freu mich auf dich!

 
 
Veganer Kartoffelsalat ohne Mayo fettarm glutenfrei
 
 

Allgemein , Fettarm , Glutenfrei , Hauptspeisen , Rezepte , Salate

5 thoughts on “Veganer Kartoffelsalat ohne Mayo – glutenfrei & fettarm

  1. Jenni sagt:

    Liebe Lena,

    ach, da werden auch Erinnerungen bei mir wach!
    Kartoffelsalat war immer DAS Standardgericht, wenn früher im Familienkreis gegrillt wurde – jeder hat irgendwie immer welchen gemacht oder mitgebracht, sodass man am Ende nicht selten mit mehreren Versionen davon am selben Abend dasaß. :D

    Dein Rezept klingt sehr gut – ich kann mir gut vorstellen, dass der Räuchertofu zu den restlichen Zutaten ganz hervorragend passt und werde mir das auf jeden Fall für eigene Kreationen merken.

    Liebe Grüße
    Jenni

    1. Lena sagt:

      Liebe Jenni,

      schön zu hören, dass das mit dem Kartoffelsalat nicht nur bei uns der Fall war ;) Davon gab es immer super viele leckere Variationen! Ich finde auch, dass der Räuchertofu hier für das gewisse Etwas sorgt und hervorragend mit den anderen Zutaten harmoniert. Falls du das Rezept ausprobierst, lass es dir auf jeden Fall schmecken ;) Einen schönen Sonntag wünsche ich dir!

  2. Natalie sagt:

    Der Kartoffelsalat hört sich wirklich richtig klasse an! Den werde ich für unsere Grillfeier im August machen. Da sind mir Rezepte ohne Mayo einfach lieber – wer weiß, wie heiß es an dem Tag wird?!
    Liebe Grüße,
    Natalie

    1. Lena sagt:

      Ach super, das freut mich sehr :) Dann lasst es euch mal schmecken, Natalie ;)

Comments are closed.