June 19, 2018

(Anzeige) Vegane und nachhaltige Bücher – Matabooks macht es möglich

(Anzeige) Vegane und nachhaltige Bücher – Matabooks macht es möglich

Wusstest du, dass auch Bücher nicht vegan sein können? Tatsächlich sind oftmals viele tierische Bestandteile in die Buchproduktion eingebunden. Das junge Medienunternehmen Matabooks zeigt, dass es auch anders geht und produziert vegane Bücher auf nachhaltige Art. Du hast jetzt die Chance diese Idee im Rahmen eines Crowdfunding zu unterstützen und für eine echte Alternative in der Buchindustrie zu sorgen. Mehr über das tolle Konzept verrate ich dir im Folgenden!

 

Matabooks nachhaltige vegane Bücher
 

Warum sind Bücher nicht vegan?

 

Das Dresdner Startup Matabooks stellt Printprodukte auf besonders nachhaltige, faire und innovative Weise her. Und das Beste: Alle Produkte sind frei von tierischen Bestandteilen. Das ist nicht unbedingt üblich, denn oftmals werden zum Beispiel Knochenmehl im Buchbinderleim, tierische Farbstoffe in der Druckerfarbe oder Leder für den Einband eingesetzt. Matabooks eliminiert nun nicht nur die tierischen Stoffe in der Produktion, sondern gestaltet auch die Veredelungsverfahren mit Blick auf den Nachhaltigkeits-Aspekt.

 

Die Bücher werden überwiegend in einer Manufaktur gefertigt und sind damit Teil einer ökologischen und sozialen Wertschöpfung des Unternehmens.  Die wunderschöne Gestaltung der Produkte übernehmen übrigens junge Künstler und ein Teil der Erlöse fließt zudem in soziale Projekt. Schnell war klar, dass auch der Versand der Bücher in Graspapier statt Kunststoffverpackungen erfolgen sollte. Hier wird an alles gedacht!

 

Eine tolle Idee sind ebenfalls die innovativen Lesezeichen aus handgeschöpften Samenpapier, welche nach der Verwendung der Natur übergeben werden können. Das heißt konkret: Wenn du die Lesezeichen einpflanzt, können anschließend farbenfrohe Wildblumen darauf wachsen. Ziemlich genial, oder?
 
Matabooks nachhaltige vegane Bücher
 

Gras als nachhaltiger Rohstoff

 

Gründer Kay Hedrichs will mit seinen Produkten nicht nur für einen guten ökologischen Fußabdruck sorgen, sondern auch einen gesellschaftlichen Nutzen bringen. Schon während seines Studiums setzte er sich kritisch mit der Betrachtung von Pappe und Papier auseinander. Die Alternative: Bücher aus Graspapier herzustellen, denn Gras als Rohstoff ist nicht nur besonders ökologisch, es stellt auch technisch und wirtschaftlich eine gute Ergänzung zu Altpapier und Frischfasern dar. So entstand schließlich die Idee für Bücher aus Graspapier, die eine verbesserte Ökobilanz aufweisen.
 
Die Herausforderung war es nun, die nachhaltigen Bücher auch noch ohne tierische Bestandteile herzustellen und ganz auf Knochenleim, tierische Farbstoffe und Leder in der Produktion zu verzichten. Zudem sollten die Farbstoffe natürlich auch umweltfreundlich sein – wenn, dann richtig! Zum Glück ist Matabooks diese schwierige Aufgabe geglückt. Hinter Matabooks steckt also ein Konzept, das aufgeht und darauf hoffen lässt, dass immer mehr Konsumenten sich ebenfalls für Nachhaltigkeit entscheiden.

 

 

Die Idee durch Crowdfunding unterstützen

 

Für die ersten Bücher hat Matabooks nun eine Crowdfunding Kampagne gestartet, deren Ziel es ist den Roman „Flüstern der Rebellion“ sowie Kalender und Notizbücher aus Graspapier zu finanzieren. Indem du das Unternehmen unterstützt, leistest auch du einen aktiven Beitrag zum Umwelt-, Klima- und Tierschutz. Denn je mehr Bücher aus umweltschonendem Graspapier entstehen, desto positiver wirkt sich das schließlich auf die Umwelt aus. Übrigens falls du dich fragst, woher der Name Matabooks stammt: Mata bedeutet auf Sanskrit (heilige Sprache in Indien) Mutter und symbolisiert daher den Respekt gegenüber Mutter Natur. Der Name ist hier also Programm!

 

matabooks
 
 

Hier geht’s zur Crowdfunding Kampagne. Ich würde mich total freuen, wenn du dieses geniale Projekt unterstützen möchtest!

 

 
[yop_poll id=“76″]

Allgemein , Anzeigen , Empfehlungen , Lifestyle , Nachhaltigkeit , Tipps