September 22, 2018

Du ernährst dich vegan? So bringst du es deinem Umfeld bei

Du ernährst dich vegan? So bringst du es deinem Umfeld bei

Eine Sache, vor der sich die meisten Neu-Veganer fürchten? Ganz klar, die Reaktionen aus dem Umfeld. Kein Wunder, denn bei einer Ernährungsumstellung reagieren Familie und Freunde häufig mit Unverständnis (im besten Fall) oder schlimmer noch mit Spott und Häme. Völlig verständlich also, dass viele Vegan-Interessierte erst mit dem Schritt zur kompletten Umstellung zögern, um negative Reaktionen aus dem Umfeld zu vermeiden.

 

Heute möchte ich dir 5 Tipps präsentieren, mit denen dir die Umstellung nicht nur leichter fallen wird, sondern du hoffentlich auch dein Umfeld ein wenig beschwichtigen kannst.
 

5 Tipps – So bringst du es deinem Umfeld bei, dass du dich vegan ernährst

 
Ernährungsumstellung
 

#1 Such das Gespräch

 
Wenn Freunde und Familie mit Unverständnis auf deine vegane Ernährung reagieren, dann steckt dahinter oft einfach nur Sorge häufig gepaart mit Unwissenheit. Sobald du zeigst, dass du dich informiert hast und durchaus weißt, was du tust, werden die Reaktionen meist etwas milder ausfallen. Dennoch wird es jene geben, die trotzdem noch etwas zu meckern haben werden. Suche hier das Gespräch und leg in sachlichem Ton deine Beweggründe dar.

 

#2 Lass deine Taten sprechen

 
Wie du weißt, sagen Taten oft mehr als Worte. Und anstatt zu belehren und dein Umfeld damit eventuell vor dem Kopf zu stoßen, kannst du besser mit gutem Beispiel voran gehen und deine Taten sprechen lassen. Das kann sich zum Beispiel dadurch äußern, dass du ein veganes Grillen veranstaltest und all deine Freunde einlädst oder zu der nächsten Geburtstagsparty einen veganen Kuchen mitbringst. Wenn dein Umfeld merkt, wie lecker vegan sein kann, ist es bestimmt gleich viel aufgeschlossener.

 

#3 Sei tolerant

 
Doofe Sprüche werden früher oder später kommen – darauf kannst du dich verlassen. Sieh diese allerdings nicht als Angriff und versuche nicht direkt zurückzuschießen, sondern sei tolerant gegenüber der Meinung anderer. Das wünschst du dir schließlich auch!
 
vegan Umfeld freunde Familie Ernährungsumstellung
 

#4 Mach dein eigenes Ding

 
Natürlich gibt es auch die ganz harten Fälle aus dem Umfeld, die partout negativ eingestellt sein möchten und sich davon auch nicht abbringen lassen werden. Hier liegt es an dir, dir ein ganz dickes Fell zuzulegen und es einfach gelassen zu sehen. Du kannst und wirst nicht jeden von deiner Ernährung überzeugen können. Mach dein eigenes Ding und lass dich nicht verunsichern.

 

#5 Nicht an die große Glocke hängen

 

Vielleicht der wichtigste Punkt: Einfach machen! Häng deine Ernährungsumstellung gar nicht an die große Glocke, dann erregst du auch viel weniger Aufmerksamkeit. Tu das, was du für richtig hältst, dann kann dir auch egal sein, was andere darüber denken.

 

 

Kennst du noch mehr Tipps zu diesem Thema? Wie hat dein Umfeld reagiert?
 
 

vegan Umfeld freunde Familie Ernährungsumstellung
Allgemein , Besseres Leben , Empfehlungen , Ernährung & Gesundheit , Lifestyle , Tipps

2 thoughts on “Du ernährst dich vegan? So bringst du es deinem Umfeld bei

  1. Tabea sagt:

    Mit diesem Post sprichst du echt ein wichtiges Thema an… Ich bin nämlich schon auf Unverständnis gestoßen, als ich Vegetarier wurde. Mein Vater und mein Stiefvater sowie meine eine Oma finden das auch nach Jahren noch affig und wollen es mir ausreden… Meine Mama dagegen und auch ihre Mutter sind aber total tolerant und haben lange schon eingesehen, dass mir niemand vorzuschreiben hat, was ich essen soll und was nicht. Sie nehmen auch nicht übermäßig Rücksicht auf mich und Kochen einfach so, dass ich die Beilagen essen kann (Gemüse, Kartoffeln) oder machen eben sowieso vegetarische Gerichte, da die auch bei denen keine Seltenheit sind. Ersatzprodukte oder zwei Mal kochen gibt es ja nicht und das finde ich gut, denn Umstände zu machen ist mir sehr unangenehm.

    Ich lasse sich jeden essen, was er mag und meine Freunde haben da alle kein Problem mit. Und da ich ja auch kaum Zucker esse Wissen die meisten auch, was für Gebäck sie von mir erwarten dürfen und nehmen das hin.

    Mit Toleranz erreicht man wohl echt das meiste.

    Liebe Grüße

    1. Lena sagt:

      Vielen Dank für dein Feedback, Tabea :) Ich denke, mit Ablehnung aus dem Umfeld haben echt viele zu kämpfen, die sich vegan oder vegetarisch ernähren. Aber toll, dass deine Mutter und deine Oma da so tolerant sind! Du hast recht, damit erreicht man auf jeden Fall das meiste ;) Super, dass du das so gut vorlebst!

Comments are closed.