DU WILLST WAS VERÄNDERN? HIER KLICKEN!
September 26, 2017

So lebst du unbeschwerter – 5 Dinge, die du dir abgucken solltest

So lebst du unbeschwerter – 5 Dinge, die du dir abgucken solltest

Menschen suchen sich Vorbilder. Das ist ganz normal und zu einem gewissen Grad kann dies auch einen durchaus positiven Einfluss auf das eigene Leben haben. Das bedeutet nicht, dass man sein Leben von heute auf morgen umkrempeln und sich seinem Role Model anpassen sollte. Es bedeutet nur, dass es nicht schaden kann, sich auf die Suche nach Inspiration zu begeben.
 
Zu diesem Artikel inspiriert hat mich nämlich die liebe Madeleine Alizadeh vom Blog Dariadaria, eine der bekanntesten deutschsprachigen Bloggerinnen, die sich aktiv für einen veganen und nachhaltigen Lebensstil einsetzt. Ich habe sie euch in Bezug auf nachhaltige Blogs schon einmal vorgestellt. Und ich bin überzeugt, dass Maddie nicht nur mich inspirieren wird. Aus diesem Grund verrate ich dir heute 5 Dinge, die wir alle von ihr lernen können und die dir helfen können, unbeschwerter durchs Leben zu gehen.

 

5 Dinge, die du von Maddie aka Dariadaria lernen kannst

 

 

#1 Es ist nie zu spät, sich zu ändern

 
Maddie war ihr Leben lang die größte Fleischesserin. Sie machte lange Zeit sich nicht viele Gedanken darüber, wo ihre Kleidung so herkam. Jetzt ist sie eine Veganerin, die sich für Nachhaltigkeit einsetzt und ihren Lifestyle immer mehr in Richtung Zero Waste orientiert. Geht alles, wenn man nur will!
 
Was du daraus lernen kannst? Gewohnheiten sind schwer zu durchbrechen. Dennoch ist es möglich! Du willst dich ändern? Fange mit kleinen Schritten kann. Nur, weil du bisher nicht auf das Shoppen bei H&M verzichten kannst, heißt das nicht, dass du auf einem anderen Gebiet versuchen kannst, etwas Gutes zu tun und zum Beispiel weniger Fleisch essen kannst.
 

#2 Denk auch mal an dich

 
Jeder kennt den Spruch: Hater’s gonna hate. Und es stimmt, dass man es sowieso nicht allen recht machen kann. Jedoch gibt es da einen großen Unterschied zwischen konstruktiver Kritik und mutwilligem Hass, der besonders in der Internetwelt nicht zu knapp verbreitet wird. Dass man da ruhig auch mal eine Grenze zwischen der Online-Persona und dem eigenen Wohlbefinden ziehen sollte, hat Maddie kürzlich bewiesen. Nach 6 Jahren Bloggen hat sie sich für ein Ende und einen gleichzeitigen Neuanfang entschieden und die Kommentarfunktion auf ihrem Blog und Instagram-Channel deaktiviert.

 

Ich bin zu sensibel für Social Media und nicht hart genug, um drüber zu stehen. „Es muss dir egal sein, was Leute sagen“. „Du musst das ignorieren“. „Nimm es mit Humor“. Gut gemeinte Ratschläge, die für mich einfach nicht funktionieren. (Quelle)

 
Was du darauf lernen kannst? Stell dein eigenes Wohlbefinden immer an die erste Stelle! „Wenn du immer tust, was du möchtest, ist wenigstens schon mal ein Mensch glücklich“ (Katherine Hepburn). Das heißt nicht, dass du rücksichtslos durch die Welt schlendern solltest, sondern vielmehr, dass du eben auch deine eigenen Bedürfnisse nicht vernachlässigen solltest und auch selbst dann nicht davor zurückschrecken solltest, wenn du damit andere Menschen enttäuschst.
 

#3 Niemand ist fehlerfrei

 
Entweder du bist ein nachhaltiger Öko-Veganer, der weder Müll produziert noch versehentlich mal auf eine Ameise tritt oder du scheißt auf alles, isst jeden Tag bei McDonalds und kaufst nur bei Primark ein. Auch Maddie wurde mit diesem Schubladendenken konfrontiert. „Ich habe es satt“, sagt sie und hat nicht so unrecht. Für viele Menschen gibt es nur Extreme und kein dazwischen. Dabei wird vergessen, dass keiner von uns fehlerfrei und eben jeder kleine Schritt in die richtige Richtung schon etwas bewirken kann. Du kannst von oben bis unten in Fair Fashion gekleidet sein, wenn du deine Nike’s noch trägst, bist du ein Verräter. Ein Veganer der mit seiner veganen Salami große Unternehmen unterstützt? Heuchler!
 
Was du daraus lernen kannst? Urteile nicht zu schnell über andere. Niemand ist fehlerfrei. Und hab kein schlechtes Gewissen, wenn auch du noch nicht dort angekommen bist, wo du gerne hinmöchtest. Der Gedanke dahinter zählt! Solange du dich in die für dich richtige Richtung bewegst, ist alles gut.
 
so lebst du unbeschwert reasons to be happy
 

#4 You only live once, but if you do it right, once is enough

 
Wir haben nur dieses eine Leben. Wissen wir eigentlich alle, oder? Aber handeln wir auch danach? An ihrem Geburtstag hat Maddie einen Wunsch:
 

„Wenn ich mir etwas zum Geburtstag wünschen darf, dann ist es, dass du dich heute hinsetzt und einen Zettel in die Hand nimmst. Schreibe auf, was du gerne machst, schreibe auf, was dich erfüllt, schreibe auf, wovon oder von wem du dich trennen möchtest. Schreibe auf, was dein Ziel ist, was du gerne auf der Welt ändern würdest. Und dann setze deine Träume um, Schritt für Schritt. Klar, du musst realistisch bleiben. Du wirst keine Harry Potter Zaubertricks können, so sehr du dich auch anstrengst. Sei ehrlich zu dir selbst.“ (Quelle)

 
Was du daraus lernen kannst? Dieser große Traum, von dem du noch niemandem erzählt hast? Lass ihn wahr werden! Und auch, wenn es nicht klappt, dann hast du es wenigstens versucht!

 

#5 Auch mal nein sagen können

 
Wieso fällt es uns so schwer, auch mal nein zu sagen? Haben wir Angst davor, dass wir dann weniger gemocht, weniger wertgeschätzt werden? Ein Nein steht für Stärke. Es steht dafür, sich selbst genug zu respektieren und sich auch mal zu trauen, jemandem abzusagen. Maddie plädiert dafür, dass wir unsere Selbstachtung wichtig genug nehmen sollten, sodass wir es in Kauf nehmen sollten, auch mal andere vor den Kopf zu stoßen.
 
Was du daraus lernen kannst? Ein Nein benötigt keine Rechtfertigung. Wenn du nein sagst, dann meine auch nein. Steh zu deinem Wort! Du wirst sehen, dass du dadurch nicht nur selbstbewusster wirst, sondern auch Platz für die schönen Dinge im Leben schaffst, die dir wirklich wichtig sind.

 

 

Konntest du aus diesen Tipps etwas mitnehmen? Welcher Ratschlag hat dich besonders angesprochen?

 
 

Trage dich in meinen Newsletter ein und erhalte meinen kostenlosen Guide “1 Woche vegan”!

* indicates required



Pinterest unbeschwert leben tipps

Kommentare

comments

Allgemein , Besseres Leben , Lifestyle , Tipps
Share: / / /

10 thoughts on “So lebst du unbeschwerter – 5 Dinge, die du dir abgucken solltest

  1. ich finde es wunderschön wie du diese Fakten in zusammengetragen hast. stimmt auch in allen PUnkten zu.
    ich war lange Zeit auch selber treue Leserin von Maddies Kanals, weil sie so authentisch und nachhaltig gebloggt hat, einfach super schön.

    wünsche dir ein tolles Wochenende liebe Lena,
    ❤ Tina
    https://liebewasist.wordpress.com/
    https://www.instagram.com/liebewasist/

    1. Lena sagt:

      Ach wie lieb von dir 🙂 Danke dir, Tina! Wünsche dir auch ein tolles Wochenende!

  2. Tabea sagt:

    Das sind echt gute Ratschläge, die du da aus Maddies Verhalten abgeleitet hast! Vielleicht kannst du den Post auch noch bei der Blogparade zum Thema Vorbilder einreichen, auf die ich letztens aufmerksam wurde: http://bodymindsoul-in-balance.de/blogparade-wer-sind-deine-vorbilder/

    Das Nein sagen muss ich übrigens noch üben-… ich tue es zwar oft, aber ich mache mir dann jedes Mal Vorwürfe, weil mein Gegenüber ja enttäuscht sein könnte 🙁
    Dafür habe ich aber wenigstens die “Lieber ein bisschen als gar nicht”-Einstellung verinnerlicht 🙂

    Liebe Grüße

    1. Lena sagt:

      Super, danke dir für den Tipp, Tabea! Toll, dass du diese Einstellung schon verinnerlicht hast 😉 Das mit dem Nein sagen ist leider oft etwas schwieriger leider. Aber mit ein bisschen Übung klappt auch das 😉

  3. Moni sagt:

    Liebe Lena
    Danke für den tollen Artikel und den Link zu Maddies Kanal. Ist immer wieder inspirierend zu lesen, wir alle sehnen uns doch nach einem möglichst unbeschwerten Leben.
    Wünsche dir ein schönes Wochenende! Moni
    http://www.unterwegsmitmir.com

    1. Lena sagt:

      Vielen lieben Dank, Moni 🙂 Freut mich, dass dir der Artikel gefällt!

  4. Christine sagt:

    Gerade “niemand ist fehlerfrei” sollte ich mir etwas mehr zu herzen nehmen. In meinem Ehrgeiz und Perfektionismus (was ich aber auch nicht als komplett verkehrt betrachte), vergesse ich das zu oft. 😉

    1. Lena sagt:

      Oh das kenne ich selbst gut, Christine 🙂 Zu viel Perfektionismus ist leider oft kontraproduktiv 😉

  5. Patty sagt:

    Dein Beitrag ist wirklich klasse geworden. Die Tipps sollte man sich wirklich zu Herzen nehmen, denn dadurch kann man wirklich sehr viel bewirken 🙂 Dein Blog ist einfach klasse, schaue unglaublich gern bei dir vorbei !
    Mein Blog ist jetzt aktuell auch auf Facebook vertreten, würde mich über deinen Besuch freuen 🙂

    Liebe Grüße 🙂
    Measlychocolate by Patty
    Measlychocolate now also on Facebook

    1. Lena sagt:

      Ach wielieb von dir, Patty 🙂 Darüber freue ich mich sehr! Glückwunsch zu der Facebook-Seite! Da werde ich auf jeden Fall mal vorbeischauen 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Über mich
Wer bin ich?

Ich bin Lena und deine neue beste Freundin... Folge mir auf meiner Reise und du wirst erfahren, warum! Bild: © Lydia Hersberger

Hier verpasst du nichts
Trage dich in meinen Newsletter ein und erhalte meinen kostenlosen Einsteiger-Guide “1 Woche vegan” inklusive Rezepten für 7 Tage sowie die ultimative vegane Einkaufsliste! freebie 1 woche vegan einsteiger guide healthy lena
Healthy Lena gesunde rezepte Nachhaltigkeit gruppe
Folge mir bei Instagram
Snapchat
healthy_lena snapchat snapcode healthy lena
Finde mich bei Pinterest!
WERBUNG
Follow
Suche
%d Bloggern gefällt das: