March 26, 2019

Kurkuma Kuchen – vegan & ohne Soja

Kurkuma Kuchen – vegan & ohne Soja

Ich habe mal wieder gebacken! Mitgebracht habe ich dir heute ein Rezept für einen süßen Kurkuma Kuchen, der ein wenig an Rührkuchen erinnert. Die Zubereitung ist super einfach und der Kuchen macht sich bestimmt gut bei der nächsten Kaffeetafel.

 

Kurkuma Kuchen – Experimente aus der Küche

 

Letztes Wochenende hatte ich große Lust auf Kuchen. Ein Sonntag ohne Kuchen ist doch auch nur halb so schön, oder? Also habe ich mich in die Küche begeben, um zu backen und bin einfach mal meiner Intuition gefolgt. Kurkuma ist nicht nur im Winter eines meines Lieblingsgewürze. Und so versuche ich es gerne in Rezepten wie einem Kurkuma Latte, einem Salted Caramel Kürbiskuchen oder einem Goldene Milch Smoothie unterzubringen.
 
Kurkuma Kuchen vegan fettarm ohne soja glutenfrei ohne zucker gesund backen rührkuchen
 
Auch für einen süßen Kurkuma Kuchen eignen es sich super, da die Süße dafür sorgt, dass man den Kurkuma kaum herausschmeckt. Bei der Menge würde ich dir empfehlen, erstmal mit weniger anzufangen, wenn du den Geschmack von Kurkuma nicht so gewohnt bist. Du kannst den Kurkuma Kuchen zusätzlich noch aufpeppen, in dem du zum Beispiel Schoko-Chips oder Rosinen unter den Teig rührst. So lecker!
 

Glutenfreier Kuchen?

 

Wer gerne einen glutenfreien Kurkuma Kuchen genießen möchte, der kann ein wenig mit glutenfreiem Mehl experimentieren. Meine erste Wahl wäre vermutlich Buchweizenmehl und zusätzlich würde ich noch einen Teelöffel Guakernmehl oder Johannisbrotkernmehl hinzufügen. Wie gesagt, ausprobiert habe ich es aber noch nicht. Falls du damit experimentierst, lass mir gerne einen Kommentar da!

 

 

 

[recipe title=“Veganer Kurkuma Kuchen“ servings=“8″ time=“40 min“ difficulty=“leicht“ image=“https://healthylena.de/wp-content/uploads/2018/02/Kurkuma_Kuchen_5.jpg“ description=““]

[recipe-ingredients]

 

Für eine kleine Gugelhupf-Form:

  • 200 g Dinkelmehl (Typ 630)
  • 150 g Dattelzucker oder alternatives Süßungsmittel
  • ¼ TL Vanille
  • 1 TL Natron
  • 1 Prise Salz
  • 80 g Erdnussmus
  • 1 EL Apfelessig
  • ½-1 TL Kurkuma
  • 1 Prise Ingwergewürz (optional)
  • 250 ml Pflanzenmilch

 

[/recipe-ingredients]

 

[recipe-directions]

 

Den Ofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen. Alle trockenen Zutaten in einer Schüssel vermengen. Eine Mulde formen und darin das Erdnussmus, die Pflanzenmilch und das Essig hineingeben. Den Teig mit einem Holzlöffel verrühren bis alle Zutaten vermischt sind (nicht zu viel Rühren). Den Teig in eine gefettete Form füllen und für etwa 20-30 Minuten backen (Stäbchenprobe mit einem Zahnstocher). Den Kurkuma Kuchen komplett auskühlen lassen und dann mit Topping nach Wahl garnieren (z.B. Puderzucker, Kürbiskerne etc.).

 

Hinweis:

Für eine große Form oder eine Springform die Zutaten einfach verdoppeln. Bei VK-Dinkelmehl eventuell einen Schuss Pflanzenmilch mehr hinzufügen. Bei dem Essig kannst du ein Essig nach Wahl verwenden.

 

[/recipe-directions]
[/recipe]

 
 

[yop_poll id=“61″]
 
 
Kurkuma Kuchen vegan fettarm ohne soja glutenfrei ohne zucker gesund backen rührkuchen

Desserts & Gebäck , Fettarm , Ohne Soja , Ohne Zucker , Rezepte , Snacks