July 24, 2019

Vegane Milchnudeln mit Blaubeeren – das süße Nudelgericht

Vegane Milchnudeln mit Blaubeeren – das süße Nudelgericht

Das heutige Rezept gehört auf jeden Fall zur Sorte „Das soll schmecken?“. Lasst euch nicht durch den Titel verunsichern, denn Milchnudeln in der süßen Variante sind absolut köstlich.
 
Ich war damals in Kindertagen auch skeptisch als Mama und Oma mir das süße Gericht auftischen wollten. Ich war der festen Überzeugung Nudeln isst man mit Tomatensoße und nicht anders. Doch ich sollte mich täuschen! Nachdem ich erstmal einen Bissen probiert hatte, war ich hin und weg. Leider ist das Gericht dann in meinem Gedankenschatz über die Jahre ein wenig in Vergessenheit geraten. Aber heute möchte ich diese kulinarische Kindheitserinnerung wieder zurück ins Leben rufen!
 

Kulinarische Kindheitserinnerungen: die Milchnudeln

 
Als mich vor kurzem plötzlich der Appetit auf süße Nudeln packte, stand ich vor der Aufgabe das alte Rezept von Oma zu veganisieren und ein wenig gesünder zu machen. Zum Glück war das ein Leichtes! Ich schmecke tatsächlich keinen Unterschied zu herkömmlichen Version heraus – wenn, dann schmecken mir die Milchnudeln jetzt sogar etwas besser.
 
Falls du noch nicht in den Genuss von süßen Nudeln gekommen sein solltest und dir denkst „was der Bauer nicht kennt, frisst er nicht“, dann bitte ich dich hiermit deine Bedenken über Bord zu werfen und unbedingt das folgende Rezept für vegane Milchnudeln auszuprobieren. Es lohnt sich!
 

 

[recipe title=“Süße Milchnudeln mit Blaubeeren“ servings=“2-3″ time=“15 min“ difficulty=“leicht“ image=“https://healthylena.de/wp-content/uploads/2015/03/Milchnudeln-8.jpg“ description=““]

 
[recipe-ingredients]
 
Du brauchst für 2-3 Portionen:

  • 300 g VK-Nudeln oder Mais-Nudeln
  • etwa 1L Pflanzenmilch (ich habe Hafermilch verwendet)
  • 1-2 EL braunen Zucker/Kokosblütenzucker/Ahornsirup (oder mehr nach Bedarf)
  • Vanille
  • 200 g Blaubeeren oder anderes Obst

 

[/recipe-ingredients]

[recipe-directions]
Erwärme die Pflanzenmilch im Topf auf kleiner Hitze. Gib nun die Nudeln hinzu und lass alles etwa 10 Minuten unter ständigem Rühren leicht köcheln, damit die Milch nicht anbrennt. Bei Bedarf gib etwas mehr Flüssigkeit hinzu. Wenn die Flüssigkeit so gut wie aufgesogen ist, gib Zucker und Vanille hinzu. Verteile die Milchnudeln auf zwei bis drei Teller und garniere sie mit den Blaubeeren. Fertig!
 
Tipp: Du kannst auch schon gekochte Nudeln vom Vortrag verwenden und diese dann einfach in weniger Pflanzenmilch kurz nochmal aufkochen.
 
[/recipe-directions]
[/recipe]

Milchnudeln vegan mit blaubeeren pinterest

Allgemein , Fettarm , Glutenfrei , Hauptspeisen , Ohne Soja , Rezepte # , ,

19 thoughts on “Vegane Milchnudeln mit Blaubeeren – das süße Nudelgericht

  1. Edith sagt:

    Tolles Rezept! Kenne das auch aus meiner Kindheit allerdings mit Nüssen und Zucker :D
    http://www.thehappyvegangirl.com

    1. Lena sagt:

      Oh das klingt ebenfalls lecker! :) Mit Nüssen werde ich es auch mal probieren!

  2. lisa sagt:

    hallo liebe lena:) ist ein spannendes rezept…ich kenne das so gar nicht..bzw. hab noch nie davon gehört:) ich esse eher selten nudeln, und wenn dann wie du es sagst, mit tomatensauce und gemüse:) ich liebe das..oder auch mit kokoscreme..sehr sehr lecker..
    aber ich muss dazu sagen, ich liebe süße rezepte, also wäre es vielleicht doch mal etwas für mich. momentan steh ich aber auf meine selbstgemachten pancakes mit sesam bzw. cashewmus und bananen:)) so lecker und einfach nicht genug zu kriegen. wenn du lust darauf hast, schau gerne mal auf meinen blog (unter lisas tipps für gesunde rezepte).
    wenn ich dein rezept mal ausprobiert habe, werde ich dir schreiben, wie es mir geschmeckt hat. danke dir fürs teilen.

    alles liebe
    lisa
    https://lebenslichtpfade.wordpress.com/

    1. Lena sagt:

      Mit Pancakes liegt man wirklich nie verkehrt! Und Cashewmus klingt ebenfalls toll. Danke für den Tipp, Lisa ;) Bin auf jeden Fall gespannt, wie es dir schmecken wird! Es lohnt sich definitiv, es mal auszuprobieren :)

  3. Carolin sagt:

    Wie schon bei Facebook gesagt: Ich kenne Milchnudeln nur vom Hörensagen. Bei uns gab es sowas nie, auch Milchreis kaum mal. Meine Mama mag den nämlich nicht und darum sind mir so süße Nudeln oder süßer Reis irgendwie bis heute suspekt … aber ich werds wohl mal ausprobieren! Danke für den Tipp!
    Liebe Grüße
    Caro

    1. Lena sagt:

      Sehr gerne! Wenn man es nicht kennt, können süße Nudeln natürlich schon etwas gewöhnungsbedürftig sein ;) Freut mich aber, dass du es dennoch ausprobieren möchtest. Lass es dir schmecken, Caro :)

  4. Tabea sagt:

    Süße Nudeln hatte ich noch nie…. ich wusste nicht, dass so was geht ;)

    Also meine Kindheitserinnerung ist entweder Gulasch von Oma (gab es immer, wenn wir Samstag Mittag dort waren, weil Mama arbeiten musste) oder Griespudding (den hat mir Mama in der Grundschule gekocht, wenn ich bis um 2 Unterricht hatte, da dann meist nichts vom eigentlich Mittagessen übrig war). Den Griespudding mache ich mir jetzt oft, wenn ich was zum Mitnehmen in die Schule / an die Arbeit brauche oder keine Zeit und Lust zum Kochen habe. Ein Glück, dass ich letzten Herbst fertigen in der Reklame gesehen habe und mich dann daran erinnerte, wie sehr ich das Zeug geliebt habe. Somit habe ich nun immer Gries im Haus, damit ich jederzeit loslegen könnte (ok, Milch muss ich dann immer noch auftreiben, die habe ich gerade nicht, da ich zu wenig verbrauchen würde, wenn ich nichts konkretes wie Pudding geplant habe).

    Liebe Grüße

    1. Lena sagt:

      Oh Grießbrei habe ich früher auch geliebt! Gut, dass du mich daran erinnerst, den muss ich unbedingt mal wieder machen :) Mit Zucker und Zimt ist der ein Traum!

  5. Jesse Gabriel sagt:

    Hallo.
    Ein tolles Rezept für die die noch gar keine Milchnudeln kannten, ein meiner Lieblings Rezepte was es im Kindergarten gab, zu Hause leider nie da mein Papa so gar keine Süßen Gerichte machte, leider.

    Ich kenne sie aber etwas anders, schicke mal Links mit, kann du ja wieder löschen wenn ich es nicht darf.

    Viele Liebe Grüße sendet, Jesse Gabriel

    1. Lena sagt:

      Danke dir :) Witzig, dass es die auch bei dir im Kindergarten gab. Danke für die Rezeptinspirationen!

  6. Vivi sagt:

    Das habe ich ja nochnie gehört !
    Milchnudeln mit Blaubeeren.
    Wie klasse ist das denn :)
    Muss ich mir sofort abspeichenr. Vielen lieben Dank Lena für die geniale Inspo <3

    Liebe Grüße,
    Vivi <3
    vanillaholica.com

    1. Lena sagt:

      Hehe sehr gerne, Vivi :) Viel Spaß beim Ausprobieren!

  7. Anni sagt:

    Liebe Lena,
    wie schön, dass Du bei der Alpro Blogparade mitmachst. Ich finde dein Rezept sehr interessant (und so simpel!), es erinnert mich etwas an die Milchsuppe mit Schaumklößchen, die ich in dem alten Dr. Oetker Kochbuch meiner Ma immer anschmachtete.
    Wunderbar, dass das Rezept deiner Oma so einen Weg ins ‚Heute‘ gefunden hat!
    Herzlich, Anni

    1. Lena sagt:

      Vielen lieben Dank für deine netten Worte, Anni! Ich fand das Thema kulinarische Kindheitserinnerungen auch sehr inspirierend. Ich finde es auch richtig toll, dass solche Gerichte von früher, dadurch wieder neu aufleben können.

  8. Madeleine sagt:

    Hallo Lena,

    habe davon noch nie gehört, Nudeln süß zuzubereiten. Kann man bestimmt noch super erweitern mit Nüsse, Chia-Samen und vielem mehr.

    Mach weiter so!

    Grüße,
    Madeleine

    1. Lena sagt:

      Ja, ganz genau, Madeleine :) Gute Idee!

  9. In der Tat, das ist doch etwas crazy. Genau wie ich es mag und ebenfalls essen würde. Stelle ich mir echt lecker vor, zumal ich Heidelbeern sehr liebe – und Pasta sowieso ;-)

    1. Lena sagt:

      Hehe, dann ist das Gericht auf jeden Fall etwas für dich ;)

Comments are closed.