May 20, 2019

Vegane Müsliriegel – glutenfrei & ohne Zucker

Vegane Müsliriegel – glutenfrei & ohne Zucker

Wenn ich unterwegs bin, habe ich eigentlich immer einen schnellen Snack dabei. Meine veganen Müsliriegel sind da für mich zurzeit die perfekte Wahl, denn sie liefern schnell Energie und schmecken dazu noch großartig!
 

Mit den veganen Müsliriegeln immer gut vorbereitet

 

Teilweise ist es ja wirklich schwierig unterwegs einen veganen Snack zu finden. Ich bin froh, dass das Angebot weiterwächst, versuche aber trotzdem gut vorbereitet zu sein, wenn der kleine Hunger kommt. Müsliriegel habe ich schon immer geliebt! Irgendwie hatte man da dann doch das Gefühl, durch den Müsliriegel etwas Gesundes zu snacken. Wenn man sich allerdings mal die Zutatenliste der meisten herkömmlichen Riegel anschaut, merkt man schnell, dass dies nur ein Irrtum ist. Da ich gerne weiß, was in meinen Snacks so enthalten ist, habe ich vegane Müsliriegel kreiert, welche nach Wunsch glutenfrei sind und ohne raffinierten Zucker auskommen.

 

Übrigens als kleiner Hinweis: Für die Süße verwende ich bei diesem Rezept Datteln. Mir ist bewusst, dass diese Fruchtzucker enthalten, dennoch ist dieser (aus zahlreichen Gründen, die ich gerne nochmal in einem gesonderten Blogpost erwähnen kann) nicht mit herkömmlichen Industriezucker zu vergleichen. Da mich diesbezüglich immer mal wieder Kommentare à la „Datteln haben aber auch Zucker“ erreichen, wollte ich dies nur einmal klarstellen ;)
 
Vegane Muesliriegel glutenfrei ohne Zucker fettarm lecker gesund
 

Gesunde Müsliriegel schnell gemacht

 

Jetzt aber zum Wesentlichen: Die Müsliriegel sind ganz unkompliziert in der Herstellung und benötigen nur wenige Zutaten, die du beliebig variieren kannst. Ähnlich wie bei meinem Knuspermüsli oder den schnellen Haferflockenkeksen hast du hier (so gut wie) freie Wahl! Ich wechsle zum Beispiel das Trockenobst gerne durch und verwende statt Rosinen auch gerne mal getrocknete Aprikosen oder Feigen.

 

Nun bin ich aber gespannt, ob dir die gesunden Müsliriegel genauso gut schmecken wie mir!
&nbsp
 
[recipe title=“Vegane Müsliriegel – glutenfrei & ohne Zucker“ servings=“15″ time=“40 min“ difficulty=“leicht“ image=“https://healthylena.de/wp-content/uploads/2017/05/Vegane_Muesliriegel_10.jpg“ description=““]
[recipe-ingredients]

 

Für ein Blech:

  • 200 g kernige Haferflocken oder Buchweizenflocken* (*glutenfrei)
  • 220 g zarte Haferflocken oder Hirseflocken* (*glutenfrei)
  • 30 g gepuffter Amaranth oder Quinoa
  • 220 g Datteln + 150 ml Wasser
  • 3 EL Erdnussmus oder Mandelmus
  • 1 Prise Vanille
  • 1 Handvoll Trockenobst (z.B. Rosinen, Aprikosen, Feigen)
  • 2 EL Nüsse wie Walnüsse, Mandeln
  • 2 EL Cornflakes oder Lieblingsmüsli (oder mehr Haferflocken)

 

[/recipe-ingredients]

[recipe-directions]

 

Alle trockenen Zutaten gemeinsam in einer Schüssel vermengen. Die Datteln bei Bedarf 30 Minuten einweichen (dann hat es der Mixer leichter) und anschließend mit 150 ml Wasser zu Dattelmus pürieren. Gemeinsam mit dem Erdnussmus zu den trockenen Zutaten geben und mit den Händen vermengen, so dass eine klebrige Masse entsteht.

Den Backofen auf 180 Grad vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen und die Masse etwa 2-3 cm dick im Rechteck darauf verteilen. Für 20-25 Minuten backen. Komplett auskühlen lassen und dann in Riegel schneiden.

Die Müsliriegel halten sich luftdicht verschlossen etwa 1 Woche. Wenn du weniger Riegel benötigst, das Rezept einfach halbieren.

 

Hinweise:

Nussallergiker können statt der Nüsse Erdmandeln oder Buchweizen verwenden und statt Erdnussmus einfach Tahini einsetzen.
[/recipe-directions]
[/recipe]
 
 
Lass es dir schmecken!
 
Lena <3
 
Dir gefällt das Rezept und du machst es nach? Ich würde mich freuen, wenn du deine Kreationen unter #healthylena auf Instagram oder Facebook mit uns teilst!
 
 
Vegane Muesliriegel glutenfrei ohne Zucker fettarm lecker gesund
 
 

Desserts & Gebäck , Fettarm , Frühstück , Glutenfrei , Ohne Soja , Ohne Zucker , Rezepte , Snacks

19 thoughts on “Vegane Müsliriegel – glutenfrei & ohne Zucker

  1. Mary sagt:

    Liebe Lena,
    dieses Rezept kommt genau zur richtigen Zeit! Ich bin am Samstag auf eine Hochzeit eingeladen, und mir konnte niemand sagen, ob Salat und/oder Gemüse am Büffet vegan sind oder in irgendwelchen Milchprodukten ertränkt wurden…
    Also habe ich schon überlegt, was ich mir alles zur Sicherheit einstecke (denn daß ich selbst einen Beitrag zum Büffet leiste, ist aus organisatorischen Gründen nicht machbar). Die Müsliriegel passen jedenfalls perfekt dazu! Danke!
    Liebe Grüße
    Mary

    1. Lena sagt:

      Liebe Mary, oh perfekt, das freut mich natürlich! Na dann lass es dir mal schmecken und viel Spaß auf der Hochzeit ;)

      1. Mary sagt:

        Das hat übrigens super funktioniert. Ich hatte die Riegel komplett mit zarten Haferflocken gemacht (die kernigen waren nur noch ein kleiner Rest und gerade genug für das Frühstück am nächsten Tag ;-) ) und auch die Cornflakes durch Haferflocken ersetzt. Außerdem hatte ich gepufften Teff, Rosinen und Mandeln genommen. Sehr lecker! Und meine ersten selbstgemachten Müsliriegel, die diesen Namen auch verdient haben und nicht beim Berühren auseinander gebröselt sind *lach*.
        Nochmal danke für das Rezept!
        Liebe Grüße
        Mary

        1. Lena sagt:

          Ach super, Mary! Das freut mich natürlich total :) Klasse, dass dir das Rezept so gemundet hat. Sehr gerne doch :)

  2. Kirschbiene sagt:

    Lena, diese Riegel sehen toll aus! Und die Zutatenliste liest sich klasse, das sind alles Dinge, die ich eh meistens da habe :-).
    Liebe Grüße
    Bianca

    1. Lena sagt:

      Vielen lieben Dank, Bianca :) Genau, das mag ich daran auch so gerne, dass ich alle Zutaten eigentlich immer zu Hause habe. Ich wünsche dir einen schönen Wochenstart!

  3. Natalie sagt:

    Ein klasse Rezept, zumal sich wirklich so viel an den aktuellen Vorratschrank oder die Lust anpassen lässt! Ich werde die Müsliriegel mal für die Lunchbox meines Mannes machen – denn unsere eigentlichen Lieblings-Müsliriegel scheint es im Handel nicht mehr zu geben, also machen wir sie eben selbst.
    Liebe Grüße,
    Natalie

    1. Lena sagt:

      Oh das freut mich natürlich, Natalie :) Dann lasst es euch mal schmecken!

  4. Julia Colazzo-el Jundi sagt:

    Liebe Lena,
    auf der Suche nach einem gesunden Snack für zwischendurch, um die Heisshungerattacken zu stillen, die die kleine Maus in meinem Bauch mitverursacht, bin ich auf deine Seite gestoßen.
    Vieles hatte ich ohnehin im Haus und da habe ich nicht lang gefackelt :) VIELEN DANK FÜR DIESES TOLLE REZEPT!
    Die Riegel sind beim schneiden nicht zerbröselt, wie bei anderen Rezepten oft der Fall, sehen superschön aus, haben eine sehr feine Konsistenz und schmecken vor allem absolut traumhaft!
    Minimale Abwandlungen habe ich unternommen. Ich schreibe diese mal hier dazu, da sie dadurch zur perfekten Knabberei gerade für Schwangere werden. Wenn unerwünscht, einfach rausnehmen.
    – 2/3 der Datteln durch Backpflaumen ersetzt (die Verdauung…)
    – statt Cornflakes den Knusper-Hafer von Alnatura (mit 50 % Haferkleie – ein toller Eisenlieferant!)
    – vor dem Backen die Masse mit ganz wenig (vielleicht 20 ml) Reissirup beträufelt, und mit Kürbiskernen bestreut (auch wg. des Eisens)

    Außerdem habe ich die handvoll Trockenfrüchte durch Cashews ersetzt, da ich das nicht sooo sehr gerne esse. Wirklich: die Riegel sind noch leckerer als sie klingen und ich werde sie ab jetzt regelmäßig machen und sie auch mal – gerade in der Mama-Variante – Verschenken.

    Es sind bei mir 18 Riegel à ca. 45g rausgekommen (gute Snacksize finde ich) und ich probiere mal, sie einzufrieren, da ich die nicht innerhalb einer Woche verputzen werde können. Gebe gern Rückmeldung, wie das funktioniert hat.

    Ich freue mich schon richtig drauf, mit weiteren Varianten zu experimentieren: Kokos, Sesam, Kakaonibs, oder mal ein paar Schokostücke mit rein für meinen Mann, der liebt es süßer – bei dem tollen Grundrezept sind der Fantasie kaum Grenzen gesetzt.
    Nochmal Danke, liebe Lena :)

    Herzliche Grüße, Julia (leidenschaftliche Köchin und Bäckerin)

    1. Lena sagt:

      Vielen lieben Dank für deinen tollen Kommentar, Julia :) Das freut mich wirklich riesig sowas zu hören! Ich bin auch ein großer Fan von den Müsliriegeln. Deine abgewandelte Version klingt ebenfalls super. Toll, dass du auch so gute Tipps zu den Nährstoffen in der Schwangerschaft gibst :)

      1. Julia Colazzo-el Jundi sagt:

        Hallo nochmal :)
        Ich habe die Riegel heute zum zweiten Mal gemacht und hier kommt auch die angekündigte Rückmeldung bzgl. des einfrierens, falls es ein*e andere*r mal ausprobieren mag: hat ganz toll geklappt! Habe immer vier Riegel eng in Klarsichtfolie geschnürt, so hatte ich dann jeweils wieder eine Wochenration parat :)

        Die Brösel, die abfielen habe ich dieses Mal in das lauwarme Töpfchen mit flüssiger „Restschokolade“ vom Lebkuchen verzieren geworfen, vermegt und habe nun ein kleines Schälchen knuspriges Schokomüsli, als kleiner Notnagel für eventuellen Heisshunger.

        Liebe Grüße <3

        1. Lena sagt:

          Hallo Julia,
          vielen lieben Dank für dein Feedback! Das ist wirklich gut zu wissen, super :)
          Tolle Idee auch mit dem Schokomüsli, das klingt traumhaft. Werde ich auch mal probieren ;)

          Ich wünsche dir eine schöne Adventszeit!

          Liebe Grüße
          Lena

  5. Cris sagt:

    Ganz tolles Rezept!! Vielen Dank dafür! :)
    Genau wie ich es mir vorgestellt hatte.

    1. Lena sagt:

      Hallo Cris,
      ach super, das freut mich :) Vielen lieben Dank!

  6. helen sagt:

    Liebe Lena, Ich möchte gerne diese Riegel ausprobieren und habe noch eine Frage, bitte :
    Nach meinem Kommentar/Frage bei diesem Photo
    https://www.instagram.com/p/Bd2971HnDgd/?taken-by=healthy_lena
    hast Du mir liebenswürdigerweise den Link für dieses Rezept hier gegeben, doch auf dem Photo glaube ich noch einen weißen Guss darüber zu sehen.
    Woraus ist der gemacht, bitte? Und sind da auch noch Äpfel drin??
    Ganz herzlicher Dank für Deine Info und die so tollen Ideen!
    Wünsche Dir einen wunderschönen, hoffentlich schneefreien Sonntag!

    1. Lena sagt:

      Hallo Helen,
      das ist wie gesagt das Grundrezept, für alles andere habe ich leider kein Rezept, sorry ;) Aber du kannst die Müsliriegel natürlich ganz nach deinem Geschmack anpassen. Äpfel passen auch super dazu.

      Ich wünsche dir noch einen schönen Mittwoch!

      Liebe Grüße
      Lena

  7. Matthias sagt:

    Für eine anstehende Trekkingtour war ich auf der Suche nach energiereichen Lebensmitteln, die auch mal ein paar Tage im Rucksack überstehen. Tja, gefunden :)
    Was mir bei deinem Rezept gefällt ist sowohl die Übersichtlichkeit (und einfache Abwandelbarkeit) der Zutaten als auch der Verzicht auf zugesetzten Zucker. Das Ergebnis hat mich sehr überzeugt.
    Hab Dank.

    1. Lena sagt:

      Ach toll, das freut mich :) Dann mal viel Spaß bei deiner Tour!

Comments are closed.