DU WILLST WAS VERÄNDERN? HIER KLICKEN!
November 19, 2017

Veganes Food Diary 18 – What I eat in a day

Veganes Food Diary 18 – What I eat in a day

Natürlich zeige ich dir auch im August in meinem Food Diary 18, was ich mir einen Tag lang habe schmecken lassen. In diesem sommerlichen „What I eat in a day“ sind wieder einige Köstlichkeiten auf meinem Teller gelandet. Überzeuge dich selbst!

 

Veganes Food Diary 18

 

Veganes Food Diary 18 what I eat in a day  
 

Frühstück: Chiapudding

 
Oh war das lecker! An diesem Morgen bin ich mit einem süßen Chia-Pudding in den Tag gestartet. Auf dem Foto siehst du allerdings nicht meine selbstgemachte Version, sondern den Chiapudding, den ich mir zuletzt im Okay Café habe schmecken lassen. Mein selbstgemachter Chiapudding war dann doch zu schnell verdrückt. Trotzdem möchte ich natürlich gerne das Rezept mit dir teilen 😉

 

Für 1-2 Portionen Chiapudding brauchst du:

  • 30 g Chiasamen
  • 250 ml Pflanzendrink
  • ½ TL Vanillepulver
  • Dattelsirup zum Süßen (je nach Geschmack)
  • Obst nach Wahl

 

Zubereitung:

Die Chiasamen mit dem Pflanzendrink verrühren. Im Kühlschrank quellen lassen. Nach 30 Minuten erneut durchrühren und dann über Nacht ziehen lassen. Am nächsten Morgen süßen und mit den gewünschten Toppings belegen.

 

 

Fruchtiger Quinoa-Salat mir Wassermelone-dressing vegan glutenfrei fettarm 
 

Mittag: Quinoa-Salat mit Falafeln

 

Zum Mittag habe ich mir einen leckeren Quinoa-Salat mit Falafeln schmecken lassen. Den Salat hatte ich noch vom Vortag im Kühlschrank, schön durchgezogen schmeckt er nämlich auch echt lecker. Die Falafeln habe ich dann noch frisch zubereitet. Ich freue mich übrigens riesig, dass so viele schon dieses Rezept nachgekocht haben und begeistert waren.

 

Hier geht’s zum Rezepte für den Quinoa-Salat.
 
Hier geht’s zum Rezept für die Falafeln.

 

 

 Veganes Food Diary 18 what I eat in a day
 

Abendessen: Brötchen mit Aufstrichen

 
Zum Abendessen musste es schnell gehen. Daher habe ich schnell zwei (leider nicht selbstgemacht) Roggen-Brötchen mit meinen Lieblings-Aufstrichen belegt. Hummus, ganz viel Gemüse und Sprossen und für die süße Version Sojaquark mit Zuckerrübensirup sowie selbstgemachter Marmelade.

 

 

Hier geht’s zum Rezept für den Hummus.
 
Hier geht’s zum Rezept für die Marmelade.

 

Vegane Schoko Pralinen selber machen glutenfrei gesund fettarm ohne Zucker ohne soja food diary  

 

Snack: Eisgekühlte Schoko-Pralinen

 
Du kennst mich, ohne einen kleinen Nachtisch geht bei mir nichts! Daher war ich super froh, am Abend noch ein paar meiner eisgekühlten Schoko-Pralinen im Tiefkühler zu entdecken. Die süßen Pralinen kann man super im Vorfeld vorbereitet und ist dann für den kleinen Hunger auf etwas Süßes direkt gerüstet.

 

Hier geht’s zum Rezept für die Schoko-Pralinen.

 

 

Hat dir das Food Diary gefallen? Konntest du Inspirationen finden?

 

Alle meine Food Diarys an einem Ort findest du hier:

 
 

 

Kommentare

comments

Allgemein , Fettarm , Food Diaries , Frühstück , Hauptspeisen , Ohne Soja , Rezepte
Share: / / /

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Über mich
Wer bin ich?

Ich bin Lena und deine neue beste Freundin... Folge mir auf meiner Reise und du wirst erfahren, warum! Bild: © Lydia Hersberger

Hier verpasst du nichts
Trage dich in meinen Newsletter ein und erhalte meinen kostenlosen Einsteiger-Guide “1 Woche vegan” inklusive Rezepten für 7 Tage sowie die ultimative vegane Einkaufsliste! freebie 1 woche vegan einsteiger guide healthy lena
Healthy Lena gesunde rezepte Nachhaltigkeit gruppe
Sei bei meinem veganen Adventskalender dabei!

Veganer adventskalender healthy lena

Folge mir bei Instagram
Finde mich bei Pinterest!
WERBUNG


Follow
Suche
%d Bloggern gefällt das: