March 26, 2019

Veganes Käsefondue und Raclette – vegane Rezepte zu Silvester

Veganes Käsefondue und Raclette – vegane Rezepte zu Silvester

Am Silvesterabend tischen die meisten Leute gerne etwas ganz Besonders auf. Eine außergewöhnliche Atmosphäre verdient schließlich auch ein spezielles Mahl. Käsefondue und Raclette liegen neben einem ganzen Silvestermenü dabei ganz weit oben auf der Beliebtheitsskala. Keine Sorge, auch als Veganer kann man zum Jahreswechsel kulinarisch auf seine Kosten kommen. Heute zeige ich dir nicht nur das Rezept für ein köstliches veganes Käsefondue, sondern auch wie du beim Raclette mit deinem veganen Pfännchen glänzen kannst.

 

Veganes Raclette – Ideen für dein Pfännchen

 

Veganes Käsefondue gesund leicht fettarm Silvester rezept
 
Raclette eignet sich optimal für ein Festtagsmenü. Alle kommen in gemütlicher Atmosphäre zusammen und jeder kann selbst entscheiden, was in seinem Pfännchen landet. Heute stelle ich dir ein paar Ideen vor, wie du das Raclette-Essen ganz leicht vegan gestalten kannst.
 

 

10 Ideen für dein veganes Raclette

 

  • Für Raclette eignet sich natürlich Gemüse aller Art: Zucchini, Paprika, Tomaten, Aubergine, Möhren, Brokkoli, Champignons – hier hast du freie Wahl. Oder hast du schon mal gekochten Kürbis oder rote Bete zum Raclette probiert? Das schmeckt großartig.
  • Auch Obst kann im Pfännchen landen: Ananas, gegrillter Pfirsich, Mango oder Mandarinen sorgen für das ganz besondere Geschmackserlebnis.
  • Als Sättigungsbeilage machen sich gekochte Kartoffeln oder sogar Nudeln gut. Aus den Kartoffelscheiben kannst du dir auf dem Grill Bratkartoffeln machen oder sie für die Füllung deiner Pfanne verwenden. Auch Salate sind immer super!
  • Als Beilage passt Krautsalat, Grünkohl oder ganz weihnachtlich sogar Rotkohl perfekt zum Raclette.
  • Peppe dein Essen durch verschiedene Soßen oder Dips auf: veganer Tzatziki oder Frühlingsquark passt hervorragend, eine scharfe Chili- oder Barbecue-Soße runden das Essen ab. Auch Hummus und Guacamole sollten nicht fehlen! Wenn du mal etwas neues ausprobieren möchtest, dann eignet sich auch dieser Tahini-Joghurt-Dip oder ein Tomaten-Chutney dafür. Oder probiere es mal exotisch mit einer Süß-Sauer-Soße.
  • Marinierter Tofu oder selbstgemachte Kidney-Bohnen-Frikadellen dürfen beim veganen Raclette ebenfalls nicht fehlen. Auch Falafel eignet sich super, um sie fürs Raclette zu verwenden.
  • Hülsenfrüchte wie Kidneybohnen, Mais, Linsen oder grüne Bohnen können auch auf deiner Tafel landen. Sie sorgen nicht nur für jede Menge Protein, sondern auch für den gewissen Biss im Pfännchen.
  • Zum Überbacken kannst du entweder gekauften veganen Käse-Ersatz verwenden oder eine selbstgemachte Mozzarella-Soße, die ich gerne für mein Kartoffel-Gratin nutze.
  • Zum veganen Raclette kannst du zudem verschiedene Antipasti reichen wie Oliven oder getrocknete Tomaten.
  • Auch für den Nachtisch kannst du das Raclette verwenden. Schneide einfach Obst nach deiner Wahl in Scheiben (ich liebe Banane) und lass diese gemeinsam mit ein paar Stückchen veganer Schokolade im Pfännchen erhitzen. Schmeckt großartig!

 

 

 

Veganes Käsefondue

 
Veganes Käsefondue gesund leicht fettarm Silvester rezept
 

Der Klassiker unten den Silvestergerichten: Käsefondue. Was zunächst nicht besonders vegan-freundlich klingt, lässt sich aber leicht auch pflanzlich gestalten. Klar, ganz genau wie das Original schmeckt das vegane Käsefondue vielleicht nicht ganz. Köstlich ist es aber allemal. So köstlich, dass es dieses Rezept bei uns letztes Jahr nicht nur an Silvester, sondern auch noch in den Januar hinein auf unsere Teller geschafft hat. Das Gute daran ist ganz klar, dass du keine verrückten Zutaten benötigst. Dadurch ist das vegane Käsefondue nicht nur echt gesund, sondern auch noch fettarm zugleich.

[recipe title=“Veganes Käsefondue“ servings=“4″ time=“20 min“ difficulty=“leicht“ image=“https://healthylena.de/wp-content/uploads/2016/12/Kaesefondue_Collage_2.jpg“ description=““]

 
[recipe-ingredients]
 
Du brauchst:
 

  • 900 g Kartoffeln
  • 4 EL Hefeflocken
  • 1 EL Cashews
  • 1 Paprika (rot oder gelb)
  • 2 kleine Möhren
  • 1 Zwiebel
  • 1-2 TL Knoblauchpulver
  • 100-150 ml Gemüsebrühe oder veganer Weißwein
  • 200 ml Pflanzenmilch (Nussmilch passt perfekt)
  • 1 Prise Salz und wer mag: etwas Chili oder Muskat
  • Für die Farbe: 1 Prise Kurkuma (optional)

 

Dazu:
 

  • Brot oder Gemüse nach Wahl (z.B. selbstgemachte Dinkel-Brötchen)

 
 
[/recipe-ingredients]

[recipe-directions]
Die Kartoffeln und die Zwiebel schälen und kleinschneiden. Das restliche Gemüse ebenfalls in kleine Würfel schneiden. Alles gemeinsam für 20 bis 25 Minuten garkochen. Etwa abkühlen lassen und gemeinsam mit der Pflanzenmilch, dem Weißwein oder der Gemüsebrühe den Hefeflocken, Cashews und Gewürzen pürieren, so dass eine cremige Soße entsteht.  Die Soße in einen großen Topf füllen, kurz aufkochen lassen und gemeinsam mit Brot nach Wahl servieren.
[/recipe-directions]
[/recipe]

 

Jetzt bin ich gespannt: Was gibt es bei euch so an Silvester? Habt ihr noch mehr Ideen fürs vegane Raclette?

 
 

Käsefondue und Raclette Rezepte Silvester

Allgemein , Fettarm , Glutenfrei , Hauptspeisen , Ohne Soja , Rezepte

9 thoughts on “Veganes Käsefondue und Raclette – vegane Rezepte zu Silvester

  1. Vitalundfit sagt:

    Mhhh, da läuft einem gleich das Wasser im Mund zusammen! Die Idee für das „Kartoffel-Fondue“ ist wirklich spitze, bisher kannte ich nur eine Käsesoße für Nudeln oder Aufläufe, die auf Kartoffelbasis bestand. Welche Hefeflocken verwendest du am liebsten? Hier gibt es anscheinend auch große Unterschiede in Bezug auf den Geschmack. Auch wenn an Silvester schon etwas anderes auf dem Teller landet, werden wir das vegane Fondue garantiert im neuen Jahr (oder vielleicht auch schon vorher) testen :)

    Viele Grüße!

    1. Lena sagt:

      Super, das freut mich :) Ich verwende am liebsten die Vitam-Hefeflocken dafür ;)

  2. Julia sagt:

    Bei uns gab’s zu Weihnachten Raclette und ich habe den veganen Käse von Simply V verwendet und oben drauf die Veggie Rinderfilets von Vantastic Foods verwendet. Das kam fast zu 100% an normales Raclette ran. Normalerweise bräuchte ich die Ersatzprodukte aber gar nicht, nur wenn alle um einen rum normal Fleisch und Käse beim Raclette haben, hatte ich irgendwie auch Lust das mal in vegan zu probieren. Ich hatte aber auch schon Raclette einfach nur mit Gemüse, Kartoffeln und Tofu, das war auch super lecker.

    1. Lena sagt:

      Super, das klingt echt gut, Julia :) Ich verwende Ersatzprodukte auch eher selten, aber bei solchen Anlässen kann man ruhig mal eine Ausnahme machen ;) Den Käse von Simply V finde ich auch echt gut!

  3. Anja sagt:

    Veganes Käsefondue find ich ja eine mega Idee! Dass das so möglich ist wäre ich wohl nicht drauf gekommen aber umso cooler finde ich deinen Beitrag :)

    1. Lena sagt:

      Vielen lieben Dank, Anja :) Das freut mich!

  4. An Silvester gab es bei uns auch veganes Raclette, das war auch sehr sehr lecker :) War auch deinen Vorschlägen sehr ähnlich, aber für Vegan-Einsteiger ist das eine tolle Einführung!
    Das Käsefondue klingt spannend, das werde ich bestimmt mal ausprobieren :)
    Liebe Grüße :)
    http://melaniekristina.de/

    1. Lena sagt:

      Oh das klingt aber auch ziemlich gut :) Ja, das musst du unbedingt probieren ;)

Comments are closed.