May 20, 2019

Veganes Kürbisrisotto mit Hirse – glutenfrei und fettarm

Veganes Kürbisrisotto mit Hirse – glutenfrei und fettarm

Für ein Kürbisrisotto muss es nicht immer Reis sein. Dieses vegane Kürbisrisotto mit Hirse ist ein gesundes Herbstgericht, mit dem man es sich zu Hause so richtig gemütlich machen kann, wenn es draußen stürmt.

 

Natürlich konnte ich es nach meinen Kürbisspalten mit den Kürbisrezepten für den Herbst nicht gut sein lassen. Dafür mag ich Kürbis einfach viel zu gerne! Da man aus der Kürbis-Saison jawohl alles rausholen muss, erwarten euch die nächsten Wochen auch noch ein paar weitere spannende Rezepte mit Kürbis.

 

Die geballte Nährstoffpower dank Hirse

 

Den Anfang macht ein leckeres Kürbisrisotto. Für das Risotto habe ich statt des üblichen Risotto-Reis einfach Hirse verwendet. Hirse ist meiner Meinung nach leider ein viel zu unterschätztes Getreide. Hirse ist nicht nur glutenfrei, sie enthält im Vergleich zu anderen Getreidesorten auch noch richtig viel Eisen! 100 g Hirse decken bereits die Hälfte des täglichen Bedarfs an Eisen. Damit dieses vom Körper optimal verwertet werden kann, sollte man Hirse am besten mit einer Vitamin C-Quelle kombinieren. Zum Hirse-Frühstück könnte es zum Beispiel ein Glas frischen Orangensaft geben. In meinem Kürbisrisotto sorgt die rote Paprika für eine Vitamin C-Ladung.
 
Kürbisrisotto ist übrigens das perfekte Gericht, wenn sich Gäste anmelden. Es ist super einfach zuzubereiten und mit ein paar Kräutern dekoriert macht es auf dem Teller auch noch echt was her. Also ich würde mich über eine solche Einladung jedenfalls freuen ;)

[recipe title=“Veganes Kürbisrisotto mit Hirse – glutenfrei und fettarm“ servings=“2-3″ time=“40 min“ difficulty=“leicht“ image=“https://healthylena.de/wp-content/uploads/2016/10/Kuerbisrisotto-_3.1.jpg“ description=““]

 
[recipe-ingredients]

 
Du brauchst:
 

  • ½ Hokkaido-Kürbis oder 200 g Kürbispüree
  • 200 g Hirse
  • 1 kleine rote Paprika
  • 1 Möhre
  • 6 Champignons
  • 2 Tomaten
  • ¼ Stange Lauch
  • 1 Knoblauchzehe
  • 800 ml Gemüsebrühe
  • 150 ml Haferdrink
  • 1 Spritzer Zitronensaft
  • 1 EL Mandelmus (optional)
  • 4 EL Hefeflocken
  • 1 Prise Kurkuma
  • 1 Prise Curry-Pulver
  • Salz & Pfeffer

 
 
[/recipe-ingredients]

[recipe-directions]
Die Kürbishälfte entkernen, auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und bei 200 Grad 20-25 Minuten im Ofen backen. Der Kürbis sollte weich sein, wenn man mit der Gabel hineinsticht. Nun mit einem Löffel das „Kürbispüree“ aus dem Kürbis schaben und beiseitestellen.
 
Das Gemüse kleinschneiden und in einem beschichteten Topf kurz anschwitzen. Nun die Gemüsebrühe, Hirse, Zitronensaft, Haferdrink und das Kürbismus hinzufügen. Auf mittlerer Hitze köcheln lassen bis die komplette Flüssigkeit aufgesogen und die Hirse gar ist. Mit Hefeflocken, Mandelmus, Kurkuma, Curry und Salz und Pfeffer abschmecken. Genießen!
 
[/recipe-directions]
[/recipe]

Lass es dir schmecken!
 
Lena <3
 
 

Dir gefällt das Rezept und du machst es nach? Ich würde mich freuen, wenn du deine Kreationen unter #healthylena auf Instagram oder Facebook mit uns teilst!

 

kürbisrisotto mit Hirse vegan glutunfrei fettarm gesund Kürbis rezept

Allgemein , Fettarm , Glutenfrei , Hauptspeisen , Ohne Soja , Rezepte

19 thoughts on “Veganes Kürbisrisotto mit Hirse – glutenfrei und fettarm

  1. mhh, dieses Rezept passt mir am heutugen Sonntag wie die Faust auf’s Auge liebe Lena ;)
    ich habe nämlich noch einen kleinen Hokkaido zuhause und mich schon gefragt, was ich daraus machen könnte.
    so gerne ich doch Kürbis habe, manchmal gehen mir ein bisschen die Ideen aus, was ich damit anstellen könnte. immer nur Suppe oder Ofenspalten ist ja auf Dauer auch etwas langweilig ;)

    lieben Dank für die tolle Inspiration und einen schönen Sonntag dir,
    ❤ Tina
    https://liebewasist.wordpress.com/
    https://www.instagram.com/liebewasist/

    1. Lena sagt:

      Ach wie cool, na dann wünsche ich dir mal ganz viel Spaß beim Nachkochen, Tina ;) Ich mache nämlich auch gerne immer nur die gleichen Sachen und bin immer froh über Abwechslung ;) Wünsche dir ebenfalls noch einen schönen Sonntag und lass es dir schmecken!

  2. Corinna sagt:

    Leeecker, das klingt wieder mal köstlich! Bin großer Kürbisfreund und freu mich schon sehr auf die ersten gerichte (gerade heute Morgen haben wir schon einen vorbereitet; vielleicht probieren wir gleich mal das Risotto :D)
    Liebst
    Corinna
    http://www.kissenundkarma.de

    1. Lena sagt:

      Vielen lieben Dank, Corinna :) Ich bin auch ein riesiger Kürbisfan! Wünsche dir auf jeden Fall viel Spaß beim Nachmachen ;)

  3. Julia sagt:

    Wow das klingt seeehr lecker :)
    Kann man das Kurkuma auch weg lassen bzw etwas anderes verwenden? :)
    Und anstelle des Haferdrinks? Auch normale Milch möglich?

    Allerliebste Grüße und einen schönen Sonntag :)
    Julia

    1. Lena sagt:

      Kurkuma kannst du natürlich auch weglassen oder auch andere Gewürze nehmen;) Anstelle des Haferdrinks kannst du natürlich auch etwas anderes verwenden, aber da es sich um ein veganes Rezept handelt, empfehle ich natürlich andere Pflanzendrinks wie Sojamilch oder Mandelmilch ;)

  4. lisa sagt:

    liebe lena:) das rezept klingt super..und danke für den hinweis mit dem vitamin c…:) ich esse hirse liebend gerne zum frühstück..da werde ich in zukunft wohl auch darauf achten, wegen dem vitamin c..zumindest ein bissel mehr zitronensaft dazu geben..:) das gebe ich nämlich immer drauf:)

    danke und alles liebe lisa
    lebenslichtpfade.wordpress.com

    1. Lena sagt:

      Sehr gerne, Lisa ;) Hirse zum Frühstück ist super! Und gute Idee mit dem Zitronensaft :) Hört sich super lecker an!

  5. Tabea sagt:

    Risotto ohne Reis habe schon mal irgendwo gesehen – damals unter dem kreativen Namen „Hirsotto“, was ich ganz niedlich fand ;)

    Ich selbst mag Kürbis ja nicht so wirklich gerne, habe ich festgestellt, als ich mir vor wenigen Wochen das erste mal welchen zubereitet habe. Und dann noch die harte Schale, die mein Messer total fordert ;) … da lasse ich dann wohl doch eher die Finger von diesem Gemüse und wünsche all den Kürbisliebenden wie dir noch ganz viel Spaß damit.
    Aber ich habe gehört, dass Kürbis sich bestens lagern lässt, also vielleicht kannst du dir einfach einen Vorrat anlegen, wenn du ihn so gern isst, damit du auch im Winter noch was davon hast :)

    Aber zugegeben muss ich doch, dass dein Risotto köstlich aussieht – da würde ich mit größter Freunde Probieren, wenn ich es vorgesetzt bekäme, auch wenn Kürbis ja nicht so mein Fall ist :)

    Liebe Grüße

    1. Lena sagt:

      Verrückt mal jemanden zu treffen, der nicht so ein Kürbis-Fan ist ;) Aber die Geschmäcker sind ja bekantlich verschieden! Vielen lieben Dank für den Tipp mit der Lagerung. Ich glaube, ich muss mir wirklich einen kleinen Vorrat anlegen, damit ich den Winter überstehe ;) Und Hirsotto klingt wirklich super niedlich :)

  6. Andrea sagt:

    Hmm das sieht gut aus! Will ich auch mal machen.

    1. Lena sagt:

      Super, lass es dir schmecken ;)

  7. Gitti sagt:

    Vielen Dank für das Rezept, ist eine super Kombination und war sehr lecker :-)! Hab statt Hafermilch Kokosmilch genommen und andere Gemüsearten…

    1. Lena sagt:

      Sehr gerne, Gitti! Das mit der Kokosmilch klingt ebenfalls super lecker! Muss ich mal probieren ;)

  8. Conny sagt:

    Hi Lena,
    oooooohhhhhh wie lecker! Hatte heute genügend Zeit zum kochen und habe deshalb dieses leckere Rezept mit Naturreis gekocht. Hammermäßig gut! Meine drei Jungs haben’s nach der Schule ratzefatz verdrückt. Bin noch recht neu im Veganer Land, schaue immer wieder gern auf deiner Seite vorbei und hole mir Ideen und Tipps. Als Nachspeise gibt es deine Kürbis-Dattel- Brownies… die kühlen gerade noch aus und duften schon sooooo lecker. Dankeschön für deine Mühe! LG Conny.

    1. Lena sagt:

      Hallo Conny,
      ich habe mich wahnsinnig über deinen Kommentar gefreut! Super, dass es euch so gut geschmeckt hat :) Ich bin auch ein riesiger Fan der Brownies! Schön zu hören, dass es euch, obwohl ihr mit vegan noch nicht viel am Hut habt, so toll gemundet hat. Das bedeutet mir viel ;) Wenn du Fragen zum Vegan-Einstieg hast, kannst du dich immer gerne melden!

      Liebe Grüße
      Lena

Comments are closed.